Allerlei Strickerei
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Zusatzseiten
    Mein Blog enthält nicht kommerzielle Werbung.
    Ich nenne Marken und Designer.
    Dadurch habe ich keinerlei finanziellen oder materiellen Vorteil.
    2020
    <<< Oktober >>>
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
       01020304
    05060708091011
    12131415161718
    19202122232425
    262728293031 
    kleine Weblog Statistik
    Einträge ges.: 1905
    ø pro Tag: 0,3
    Online seit dem: 29.03.2004
    in Tagen: 6057




    BrigitteR




    Ausgewählter Beitrag

    Traumseide, beinahe Albtraumseide

    Ich möchte ein Tuch stricken.
    Weil ich gerade vom zweifarbigen Patentmuster so angetan bin, soll es ein Tuch in eben diesem Muster werden.
    Garn Nr. 1 hatte ich im Vorrat, das dazu passende Garn Nr. 2 musste noch gefunden werden.
    Also auf ins Wolllädchen.

    Ich bin ja mitunter eine zutiefst unentschlossene Person. Da tue ich mich schonmal schwer, bei der Suche nach der passenden Farbkombination, dem passenden Material usw. ... So auch bei diesem Vorhaben.
    Als nach einigem Hin und Her, nach Beratung durch meine Begleitung und die Verkäuferin, das richtige Material in der richtigen Farbe endlich gefunden war (ich habe mich für Traumseide entschieden), ich bezahlt hatte (was kein preiswertes Vergnügen war) und mich in Richtung Heimat aufmachte, beschlichen mich bereits erste Zweifel. Ich kenne das von mir, nichts Neues also und es beunruhigt mich auch nicht. Würden diese Zweifel ausbleiben, wäre ich wahrscheinlich eher beunruhigt ;-)
    Also, ruhig bleiben und zur Abwechslung mal eine Maschenprobe stricken.
    Dem Stricken der Maschenprobe ging in diesem Fall das Wickeln das Strangs zu einem Knäuel voraus. Meine übliche Vorgehensweise für diesen Vorgang ist eine Kombination aus Schirmhaspel und Wollwickler ... das geht ratzfatz ... normalerweise!
    Diese Mal nicht!
    Wahrscheinlich lag es an der Mischung aus flutschigem Material und einem gewissen Maß an Ungeschick meinerseits ... jedenfalls wurde aus dem beabsichtigten Knäuel ein riesiger Knoten ALBTRAUMSEIDE !!!

    Die Seide fiel zum Teil einfach von der Haspel und wickelte sich am anderen Ende nicht um den Knäuelhalter sondern um die darunterliegenden Zahnräder und alles hing irgendwann einfach fest, noch bevor ich richtig bemerkt hatte, was da eigentlich vor sich ging.

    Ein Foto von Haspel und Wickler mit dem Seidenstrang wäre hier echt schön aber ich war ganz und gar nicht in der Stimmung für ein Bild.

    Erstens: Verzweiflung.
    Zweitens: Ruhe bewahren.
    Drittens: Knotenmutter spielen.

    Also fing ich an, die einzelnen Enden und die Verhedderung dazwischen von den Geräten zu nehmen und auf den Tisch zu legen und ihnen irgendwie einen Anschein von Ordnung zu geben.
    Mein Sohn saß daneben und meinte zuerst, ich soll das doch alles einfach abschneiden und die verhedderten Stellen in den Müll werfen. Aber dazu war mir das Material einfach zu teuer ... und so unentschlossen ich oft bin, so geduldig kann ich beim Lösen von Knoten sein. Irgendwie ist es so ähnlich wie eines dieser Knobel- oder Geduldsspiele, die ich ja auch gerne mag.

    Kurz und gut: ich habe 2 Stunden entknotet, entwirrt und manchmal auch gezerrt und schließlich lag ein ordentlich gewickeltes Knäuel vor mir auf dem Tisch. Verlust: nicht ein einziger Zentimeter!
    In diesem zwei Stunden war ich nicht ansprechbar. Ich habe mich schweigend und hochkonzentriert diesem grauenvollen Gehedder gewidmet.
    Mein Sohn hat das still bewundert.

    Ein Foto von meinem Siegesgrinsen wäre hier schön aber ich habe mir einen Kaffee gemacht und nicht daran gedacht.

    Ok. Geschafft.
    Auf zur Maschenprobe!
    Als ich die ersten 6 Reihen der kleinen Maschenprobe gestrickt hatte, waren mir, ganz unabhängig von meinen Zweifeln und der stressigen Knotensituation, zwei Dinge sofort klar: ich hatte mich absolut für die richtige Farbe entschieden aber genauso absolut für das falsche Material.

    Ein Foto von meiner Zornesfalte wäre hier schön aber zu diesem Zeitpunkt wäre wahrscheinlich auch das schiefgegangen.

    Das war der Punkt, an dem ich das ordentlich gewickelte Knäuel Albtraumseide beinahe zum Spielen für den Hund freigegeben hätte.

    Aber nein, sagt in solchen Fällen mein Wollsammlerinnenherz, das teure Zeug kannst du doch nicht einfach so vergeuden!
    Ich habe mich an den PC gesetzt und meine umfangreiche Mustersammlung durchsucht und tatsächlich ein passendes Muster für die AlbTraumseide gefunden. Die ersten Reihen sind gestrickt und alles passt!

    Alles gut?
    Nein!

    Ich hatte kein passendes Material zu dem Garn für das Tuch im zweifarbigen Patent.

    Glücklicherweise ist heute Samstag und der kleine Wollladen in unserer kleinen Stadt hatte bis 14 Uhr geöffnet.
    Mit Garn Nr. 1 im Einkaufskorb bin ich in den Laden gegangen, fand Garn Nr. 2, ausnahmsweise durchaus entschlossen, und freue mich nun auf das Stricken des Patentmusters. Die Farbe ist fast identisch mit der Traumseide aber das Material passt viel besser zu Garn Nr. 1.

    Fotos von all dem wären echt klasse ... die kommen, wenn beide Tücher fertig sind.
    Versprochen!

    Brigitte 27.06.2015, 15.14

    Kommentare hinzufügen

    Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



    Kommentare zu diesem Beitrag

    5. von Rebekka

    Und ich hatte mich schon gewundert, ob ich mir falsch gemerkt hatte, dass Du was anderes gekauft hast.

    Und beim Knoten kösen kann ich ähnlich geduldig sein, wohl aber oft nicht bei komplizierten Mustern.

    Aber schön, dass Du die Seide gerettet hast!

    LG
    Rebekka

    vom 13.07.2015, 10.58
    4. von Andrea Stock

    Ich hab einen Strang in weiß (mal auf der Creativa gekauft) noch im Vorrat liegen, hatte aber schon die Geschichte gehört, dass das Zeug nicht wickelbar ist......... Der Strang schlummert also weiter vor sich hin ;-))

    Bin neugierig auf Deine Schalfotos.

    Liebe Grüße

    Andrea :schaf:

    vom 28.06.2015, 19.01
    3. von nadelgeklapper

    Super toll erzählt und ich habe mich in Deiner Geschichte gleich entdeckt. Ich stricke gerade auch eine Seide von Zitron und habe jetzt das 3. Projekt damit angefangen, weil a) das Muster nicht passte und b) ich es nicht tragen würde.
    Ich bin ganz gespannt, wie Dein Ergebnis aussieht.
    LG
    Britta

    vom 28.06.2015, 08.13
    2. von Elena

    *schmunzel*
    Gut gemacht, das mit dem Ruhe-Bewahren..; aber stimmt: das Ziel lohnt die zähe Arbeit.
    Bin schon gespannt auf die angekündigten Strickergebnisse + Fotos

    Elena

    vom 27.06.2015, 21.10
    1. von Eve

    Du hast mich zum schmunzeln gebracht
    wer kennt diese Tage nicht.
    bin gespannt auf Bilder :hexe

    vom 27.06.2015, 17.18