Allerlei Strickerei
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Zusatzseiten
    2018
    <<< Juli >>>
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
          01
    02030405060708
    09101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    3031     
    kleine Weblog Statistik
    Einträge ges.: 1865
    ø pro Tag: 0,4
    Online seit dem: 29.03.2004
    in Tagen: 5225




    BrigitteR




    Ausgewählter Beitrag

    kurzer Zwischenbericht ;-)

    Und was macht Frau Allerlei Strickerei so?
    Naja, offenbar vieles - außer Bloggen :-(

    Aber hin und wieder setze ich mich ans Spinnrad und ab und zu nehme ich auch Stricknadeln in die Hand.
    So sind mit und mit 3 Paar Socken fertig geworden und ich habe 2 schöne Stränge gesponnen.
    Auf weitere Socken habe ich jetzt wirklich keine Lust mehr und stricke erst mal ein Paar Handschuhe und spinne weiter.

    Die Socken werden allesamt verschenkt.


    Gesponnen habe ich 2 Kammzüge von Regenbogenwolle - himmlische Wolle gibt es da.
    Die Färbung heißt Hognkong und es ist eine Mischung aus Cheviot, Milchseide und schwarzem Bambus.
    Da ich den Farbverlauf bewusst nicht wollte, habe ich das Garn fractal gesponnen. Dazu habe ich einen Kammzug zu meinem ersten Single gesponnen und den zweiten Kammzug mehrfach längs geteilt und zum zweiten Singel versponnen. Miteinander verzwirnt ergibt das ein Garn, in dem die Farben nicht verwischen und doch keinen Farbverlauf bilden. Ich mag das sehr.


    In diesem Jahr habe ich mir zu Weihnachten ... naja, eigentlich schon zur Vorweihnachtszeit ... einen Adventskalender der Regenbogenwolle geschenkt und jeden Morgen darf ich, nun schon seit dem ersten Dezember, ein güldenes Beutelchen öffnen und einen Kammzug herausnehmen ... bisher war nicht ein einziger dabei, der mir nicht gefällt.


    So darf es in den kommenden Tagen noch weiter gehen. Die Kammzüge sammele ich brav und darf dann das Jahr 2018 zum Verspinnen nutzen.

    Im Oktober habe ich das Westerwälder Wollfest besucht. Ein nettes, kleines, nicht überlaufenen Wollfestival. Eintritt frei und kein Gedränge. Das hat mir gefallen.
    Neben ein paar Kleinigkeiten habe ich bei Frau Filzlinge einen Kammzug aus einem Wolle-Leinen Gemisch gekauft.
    Daraus habe ich ein Supercoil Garn gesponnen und zum ersten Mal *TADAAA* ist es mir gelungen und es sieht so aus, wie ich es haben wollte.



    Den coiled Effekt habe ich etwas anders erzielt, als ich es in meinem ersten Artyarn Workshop gelernt habe. Das ging viel schneller, weshalb es wohl auch unter dem Namen Quick Coils in einem Buch zu finden ist.


    Durch das Leinen wirkt das fertige Garn ein wenig struppig, was mir sehr gefällt. Es sind ca 120 gr, die allerdings nur 80 m Lauflänge haben, was der Zwirntechnik geschuldet ist.

    Ich wünsche euch entspannte, vorweihnachtliche Tage :-)

    Brigitte 14.12.2017, 15.45

    Kommentare hinzufügen

    Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



    Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden