Allerlei Strickerei
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Zusatzseiten
    2018
    <<< September >>>
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
         0102
    03040506070809
    10111213141516
    17181920212223
    24252627282930
    kleine Weblog Statistik
    Einträge ges.: 1870
    ø pro Tag: 0,4
    Online seit dem: 29.03.2004
    in Tagen: 5287




    BrigitteR




    Ausgewählter Beitrag

    gesponnen, nicht gestrickt

    Ich sollte deutlich kreativer werden, was die Überschriften meiner seltenen Blogposts angeht.
    Leider kann ich zur Zeit gar keinen Gefallen am Stricken finden und ich tue mich schwer damit, meine angefangenen Projekte fertigzustellen. Manchmal stelle ich mir die Frage, ob die inzwischen dritte Strickphase in meinem Leben vorbei ist und ob ich getrost auf die vierte warten soll ;-) Solange ich mir diese Frage nicht beantworten kann, spinne ich weiter, damit, sollte die Stricklust wiederkehren, ich auf jeden Fall genug Wolle im Vorrat habe ;-)

    Inzwischen habe ich mir eine zweite Box geschenkt ... zu Ostern.
    Wieder war ich vom Inhalt begeistert.


    Vor einiger Zeit habe ich über die Spinning Box geschrieben, die ich mir zu Weihnachten geschenkt hatte.


    Bunte Vielfalt und etwas Shetlandwolle als Fiber Focus - alles, bis auf die Shetlandwolle ist verarbeitet.
    Dieses Mal habe ich die Stränge nicht so sortenrein verarbeitet, wie bei der ersten Spinning Box. 
    Ich habe ein paar der kleinen Stränge miteinander kardiert und zwei schöne Farbverlaufsgarne gesponnen.



    Zwei kleine Stränge BFL habe ich zu Singles gesponnen und dann aus einem Zwirnball verzwirnt


    ... und einen sehr pink- und lilafarbenen Strang habe ich mit etwas dunkelblauer Wolle aus meinem Vorrat entschärft.



    Blieb noch etwas Pencil-Roving


    und der große 100 Gramm Strang, der immer in der SpinningBox ist.


    Es hat viel Spaß gemacht, mit den Fasern und der Kardiermaschine zu spielen und ich war wirklich erfreut über das gelungene Ergebnis.

    Nebenbei habe ich den Zwirnball für mich entdeckt und werde das wohl öfter nutzen. Der Vorteil ist, dass kein Rest auf der Spule bleibt und mit dem Wollwickler ist so ein Zwirnball ruckzuck gemacht.

    Jetzt befinde ich mich im Trainingslager zur Tour de Fleece. Ich sortiere bunte Stränge unterschiedlichster Fasern hin und her, mache Pläne und verwerfe sie wieder, öle meine Spinnräder und freue mich auf die Tour. Das DVD-Programm zur Tour liegt bereit - ich verzichte auf das Anschauen von verschwitzten Männern auf Fahrrädern - und ich bin mir sicher, dass mein Faservorrat durchhält ;-)

    Brigitte 27.06.2018, 23.00

    Kommentare hinzufügen

    Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



    Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden