Allerlei Strickerei
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Zusatzseiten
    Mein Blog enthält nicht kommerzielle Werbung.
    Ich nenne Marken und Designer.
    Dadurch habe ich keinerlei finanziellen oder materiellen Vorteil.
    2020
    <<< September >>>
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
     010203040506
    07080910111213
    14151617181920
    21222324252627
    282930    
    kleine Weblog Statistik
    Einträge ges.: 1903
    ø pro Tag: 0,3
    Online seit dem: 29.03.2004
    in Tagen: 6028




    BrigitteR




    Ausgewählter Beitrag

    fertig - kleine Überlegung zur Ferse

    Material
    Regia Puzzle Color
    Größe 42
    Auftrag

    Obwohl ich hier nur ein Paar meiner 08/15 Socken gestrickt habe, gibt es eine klitzekleine Besonderheit. Zum ersten Mal habe ich, weil verstärkte Fersen bestellt wurden, Beilaufgarn in der Ferse verarbeitet.

    Früher habe ich Fersen mit Hebemaschen verstärkt, ihr wisst schon, 1 Masche rechts, eine abheben und die Rückreihe links stricken, aber bei dieser Methode zieht sich mein Gestrick immer unheimlich zusammen und die Ferse sieht nicht so aus, wie ich es mir vorstelle. Deshalb habe ich mich für Beilaufgarn entschieden. 
    Ob ich das nochmal mache, weiß ich allerdings nicht. Denn mit den 5 Gramm, die auf einem Garnröllchen sind, schaffe ich gerade Fersen für ein Paar Socken und diese 5 Gramm kosten 1 € oder sogar mehr.
    Vielleicht sollte ich für diesen Kunden auf Sockenwolle von Lang umschwenken, die das Beilaufgarn gleich in der passenden Farbe mitliefern.

    Ich könnte auch versuchen, die Ferse mit Hebemaschen zu stricken und dafür eine dickere Nadel zu verwenden, vielleicht wird es dann nicht ganz so stramm. Da dieser Kunde regelmäßig Socken bestellt und übrigens der einzige ist, der es schafft in nur 2 Jahren die Fersen durchzulaufen, werde ich das wohl ausprobieren.

    ... oder hat jemand von euch die ultimative Fersenverstärkung gefunden?

    Brigitte 10.01.2014, 09.27

    Kommentare hinzufügen

    Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



    Kommentare zu diesem Beitrag

    7. von Kerstin

    Hallo,
    ich brauche die Fersenverstärkung beim Mann bei den Arbeitssocken und stricke die Ferse immer mit kleinerer Nadel. Bedingt durch hohen Spann halt einige Reihen mehr.
    Selbst die sogenannten Designergarne halten so einiges aus.
    Den zusätzlichen Beilauffaden nutze ich dabei nicht.
    Grüße aus Fulda
    Kerstin

    vom 22.01.2014, 21.40
    6. von Rita

    Hallo,
    Ich stricke die Ferse mit verschränkten Rechten Maschen. Habe. Allerdings auch schon Beilaufgarn gemacht. war nicht so richtig begeistert. Ganz gut ging dann die Variante mit einem etwas dickerem Nähgarn, was länger läuft und gut Stabilität brachte.
    schönen Sonntag noch
    rita

    vom 19.01.2014, 23.06
    5. von Juliane

    Hallo Brigitte,
    also ich stricke immer die Ferse mit den Hebemaschen. Da zieht sich nichts zusammen, noch wird es bollig. Mir gefällt es so am besten und ist auch sehr stabil. Bei meinen Socken ist noch nie eine Ferse durchgerieben, obwohl manche Socken schon einige Jahre alt sind.
    Liebe Grüße, Juliane

    vom 12.01.2014, 15.18
    4. von Bea

    Hallo Brigitte,

    ich würde auch Beilaufgarn verwenden. Mir gefallen diese Hebemaschenfersen überhaupt nicht. Die sind irgendwie "bollig".

    Oder du probierst mal Zitron Sockenwolle aus. Ich selbst laufe meine Socken an den Ballen durch, nicht an der Ferse. Und die Zitron-Socken halten bei mir definitiv länger als Regia, Lang und der Schoppel Zauberball (der getwistete).

    Grüßle, die Bea

    vom 12.01.2014, 11.08
    3. von annette

    hallo brigitte, also ich kenne noch das einweben von fäden auf der rückseite, so wieman die fäden sonst vernäht immer eine reihe einstechen eine auslasen und dann versetzen....oh man ist das verständlich? das mache ich dann auch mit dem ganz normalen garn. und zu dme beilaufgran.da hab eich mal berge bei rödel gekauft als die die abverkauft haben.vielleicht gibt es das ja auch noch woanders.
    viele grüße
    annette

    vom 10.01.2014, 15.37
    2. von Brigitt

    Hallo, ich stricke die Ferse auch mit Beilaufgarn, aber nur unterhalb, wo der Fuß auf dem Boden steht. Bei mir laufen sich diese Stellen auch schnell durch, obwohl ich 75/25 verwende. Ich weiss auch nicht, warum..?
    Viele Grüße
    Brigitt

    vom 10.01.2014, 12.17
    1. von Connie

    Das einzige, was mir noch einfaellt, ist nachtraeglich einen Faden einzuziehen, um die Ferse zu verstaerken.

    Ich mache meine Ferse auch mit Hebemaschen, es zieht sich zwar dann etwas zusammen, aber nicht zuviel (ich habe den Eindruck, dass durch das Zusammenziehen die Socken sogar besser passen!) - vielleicht doch einfach die Fersenwand mit einer 1/4 oder 1/2 Nadelstaerke groesser stricken.

    Hat er Schuhe, die nicht richtig passen (d.h. aus denen er beim Laufen immer leicht rausruscht?) - das koennte den erhoehten Verschleiss erklaeren!

    LG
    Connie

    Hier klicken


    vom 10.01.2014, 10.34