Allerlei Strickerei
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Zusatzseiten
    Mein Blog enthält nicht kommerzielle Werbung.
    Ich nenne Marken und Designer.
    Dadurch habe ich keinerlei finanziellen oder materiellen Vorteil.
    2020
    <<< September >>>
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
     010203040506
    07080910111213
    14151617181920
    21222324252627
    282930    
    kleine Weblog Statistik
    Einträge ges.: 1903
    ø pro Tag: 0,3
    Online seit dem: 29.03.2004
    in Tagen: 6020




    BrigitteR




    Blogeinträge (Tag-sortiert)

    Tag: geplant

    Was stricke ich im August?

    Der August ist mein Ferienmonat und ich werde kaum etwas anderes als den Sterne Pullover stricken. Wenn ich mich in das immer wiederkehrende Muster eingestrickt habe, darf er vielleicht auch mit in den Urlaub fahren.

    Dahin werden mich wahrscheinlich auch 2 Knäuel Sockenwolle begleiten, schon um die Fahrzeit etwas zu veredeln.

    Mehr will ich mir nicht vornehmen. Babysöckchen und Mütze, die ich eigentlich im Urlaub stricken wollte, sind schon fertig und abgeliefert. Mein Sockenauftragsbuch ist leer.
    Der neue Junghanskatalog ist angekommen und ein Pullover darin weckt mein Interesse, doch der muss bis nach dem Urlaub warten.

    Mahnung an mich: Ich sollte mal wieder spinnen!

    Brigitte 01.08.2011, 13.07 | (0/0) Kommentare | PL

    Was stricke ich im Juli?

    Wie beinahe in jedem Monat, arbeite ich zunächst die "Altlast" aus dem Vormonat ab, das heißt, ich stricke die grüne Jacke fertig. Viel fehlt nicht mehr, die Knöpfe habe ich gestern noch gekauft und der zweite Ärmel ist am Abend bis zur Armkugel gewachsen.

    Danach .. hmm .. was stricke ich danach?
    Ich habe eine Maschenprobe für einen Pullover aus Inka von Marianne Isager gestrickt.



    Das Garn dazu habe ich vor Jahren bei Wolle & Design gekauft, als der Laden noch bei mir ums Eck war ... das waren Zeiten ... herrlich, verführerisch, gefährlich ... schade, dass ich nun nicht mehr schnell mal zu Frau Kaufmann fahren kann und für diese Sorte Garn aufs Internet angewiesen bin.

    Der Pulli könnte ein schönes Projekt für die bald beginnenden Sommerferien sein. Im vergangenen Jahr habe ich Oslo in den Ferien gestrickt - so ein Projekt ist ideal für die Ferien. Es wäre eine Überlegung wert und ich habe Lust auf Mustergestrick.
    Sommerliche Tops kommen immer noch nicht in Frage.
    Zwei andere mehrfarbige Oberteile schwirren mir im Kopf herum. Ich werde sie in meine Überlegungen einbeziehen.

    Ich muss 2 Paar Babysöckchen stricken, eine Mütze und 2 Paar Herrensocken. Das sind Aufträge, die sich als Urlaubsgestrick bestens eignen, vielleicht stricke ich aber noch vor dem Urlaub ein bißchen was davon.

    Konkreter ist meine Planung nicht und ich will mich auch nicht weiter festlegen. Wer weiß, was mir so vor die Nadeln oder in den Kopf kommt, dann müsste ich die Planung sowieso wieder über den Haufen schmeißen ;-)

    Der Juli wird also zunächst grün und wird dann möglicherweise mit Sternen veredelt ...

    Brigitte 08.07.2011, 07.46 | (0/0) Kommentare | PL

    Was stricke ich im Juni?

    "Schon Juni?!", war mein erster Gedanke, als ich vorhin den Rechner eingeschaltet habe.
    Was stricke ich nun aber im Juni?

    Ich werde zunächst die Still Light Tunic beenden. Ärmel und Taschen sind noch zu stricken und ein Knopf muss angenäht werden ... nur einer :-)
    Danach beende ich ein Paar Socken, die angefangen in meinem Korb liegen.

    Zwar habe ich viele Vorhaben, doch die sind fast alle auf dickerem, winterlichem Garn zu stricken und ich würde mir gerne etwas mehr sommerliches stricken. Bei höheren Temperaturen mag ich so viel wärmende Wolle nicht auf meinen Beinen liegen haben.
    Also ein Top? Nein! Erfahrungsgemäß trage ich meine Sommertops nur sehr wenig und nicht gerne.
    Beim Suchen nach einer passenden Anleitung ist mir die Frühjahrsausgabe der  Interweave Knits in die Hände gefallen. Beim ersten Durchblättern hatte ich darin gar nichts Interessantes gefunden, ähnlich wie beim Sommerheft. Beim genaueren Hinsehen fand ich aber ein Jäckchen mit einem etwas anderen als dem üblichen Jackenschnitt. Genau das möchte ich stricken.
    Die Jacke ist aus einem Leinengemisch gestrickt und am Wochendene werde ich nach passendem Garn suchen.

    Mehr nehme ich mir nicht vor, denn der Juni bleibt wahrscheinlich ebenso ereignisreich, wie schon Mai. Ok, vielleicht noch 2 Paar Auftragssocken ... aber nur vielleicht!

    Brigitte 01.06.2011, 08.16 | (0/0) Kommentare | PL

    Was stricke ich im Mai?

    Tja, wenn ich das bloß wüsste. Allein die Tatsache, dass ich mir diese Frage erst am 12. des Monats stelle, zeigt schon, dass ich den Kopf voll habe mit anderen Sachen.

    Der Mai, wie er bisher verlaufen ist, bietet alles andere als Strickzeit. Immer ist was Neues. Unerfreuliches, Spannendes, emotional Aufwühlendes, Anstrengendes und der ganz normale Alltag. Ich fühle bin sehr angespannt und unausgeglichen.
    In den wenigen Stunden, die mir Zeit zum Stricken ließen, habe ich nach ein paar Reihen kaum Lust ... oder es klingelt wieder das Telefon und das nächste Ereignis bahnt sich an.
    Es ist wie verhext.

    Abgesehen davon fehlt mir immer noch die Idee, die mich wirklich "anmacht". Vielleicht liegt es an den fehlenden Mußestunden.
    Zwar habe ich eine lange Wunschliste und viele Muster und Anleitungen aber die Intialzündung geht momentan von keinem der vielen geplanten Dinge aus.
    So stricke ich wenig, wenig, wenig an dem beperlten Fischeschal herum und warte auf etwas freie Zeit und Muße.

    ... vielleicht am Wochenende.

    Brigitte 12.05.2011, 07.57 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

    Was stricke ich im April?

    Ich beginne den April mit der Arbeit an dem gestreiften Frühlingsjäckchen.

    Trotz der dünnen Nadeln geht das Stricken recht schnell.
    Das liegt wahrscheinlich an den Streifen.
    Dieses Phänomen habe ich schon öfter bemerkt: gemusterte Sachen stricken sich schneller, weil ich immer den Ehrgeiz habe, wenigstens noch die nächste Musterfolge fertig zu stricken, bevor ich das Strickezug beiseite lege. Und diese 4 bzw 6 Reihen hohen Streifen sind ideal!
    Ein Vorderteil ist fertig und das zweite reicht schon bis zu Taille. Durch den großen Beleg, den man anstrickt und der beinahe so groß ist, wie das ganze Vorderteil, strickt man quasi soviel wie 3 Rückenteile.



    Zu Beginn war ich etwas skeptisch wegen der Farben, die im Buch ganz anders aussahen als das Garn, das dann bei mir ankam. Aber inzwischen habe ich mich damit angefreundet.

    Was ich danach stricke, weiß ich noch nicht genau.
    Die ersten 5 Projekte in meinem Ravelry Queue sind die Inka Jacke von Marianne Isager, Assemblage von Norah Gaughan, die Still Light Tunic von Veera Välimäki, Tempest von Ann Weaver und Salina von Kim Hargreaves (alles ravelry links). Eines dieser Teile wird es wohl werden.
    Am meisten reizt mich ja die Inka Jacke. Sie ist alledings das einzige Projekt, für das ich KEIN passendes Garn habe. Ich sollte mich auf eines der anderen Teile festlegen ... hmmmm ....
    Aber auch in der Frühjahrs Ausgabe von Twist Collective finde ich auf Anhieb einige Teile, die mir sehr gut gefallen. Schöne Basics und sommerliche Tops, das gefällt mir.

    Bis die Jacke fertig ist, habe ich noch Bedenkzeit und danach wird vielleicht die Wetterlage die Entscheidung beeinflussen ;-)

    Brigitte 01.04.2011, 08.36 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

    Was stricke ich im März?

    Erst mal Socken!
    Zwei Paar stehen noch aus, die will ich aus dem Kopf haben, dann widme ich mich dem Must Have Cardigan.

    ... und dann stricke ich endlich und zum ersten Mal in diesem Jahr etwas für mich.
    Was genau das sein wird, entscheide ich während der Fertigstellung der Auftragssachen.

    Brigitte 02.03.2011, 07.49 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

    Was stricke ich im Februar?

    Tja, meine Januar Vorhaben habe ich nicht ganz geschafft.
    Eines der drei Geschenk hat mir viel Zeit geraubt und so ist der Pullover für Herrn Allerlei Strickerei nicht fertig geworden - zu meiner Schande muss ich sogar sagen, dass er nicht einen einzigen Zentimeter gewachsen ist.

    An Platz eins der im Februar zu erledigenden Dinge steht also der Pulli für den Gatten.
    Einige Auftragssocken sind zu stricken, die ich allerdings nur zwischendurch bearbeiten werde.
    Die Jacke für meine Chefin wartet auf mich - und meine Chefin wartet auf die Jacke ;-) Sie hat sich für den Must Have Cardigan von Patons (ravelry Link) entschieden. Den wollte ich schon immer mal stricken und da ich ein vergleichbares Garn für meinen Must Have Cardigan eingeplant habe, wird die Jacke meiner Chefin eine Art Riesenmaschenprobe. Praktisch.

    Realistisch gesehen könnte ich Pullover und Jacke im Februar stricken. Vom Pulli gibt es schon ein recht großes Stück. 2 Paar Socken könnte ich auch nebenher schaffen.
    Ich stelle fest, dass ich noch nicht ein einziges Teil für mich gestrickt habe. Dabei steht soooo viel auf meiner Lsite.

    Ich würde gerne Solen stricken. Das Garn liegt bereit. und die Maschneprobe ist schon längst gestrickt.
    Mindestens ein Paar Socken aus meinen beiden neuen Sockenbüchern stehen auch auf meiner Wunschliste uind wenn ich meinen ravelry queue anschaue, werde ich ein bißchen wehmütig. Für viele der dort wartenden Projekte habe ich das Garn schon  .... aber der Februar hat nur 28 Tage ;-)
    Also wird das auf die Folgemonate vertagt, in denen ich auf jeden Fall keine größeren Aufträge annehmen werde.

    Ich wünsche euch einen schönen, vorfrühlingshaften Monat.

    Brigitte 02.02.2011, 07.50 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

    Was stricke ich im Januar?

    So dies und das.
    Unbedingt will ich den angefangenen Gansey für Herrn Allerlei Strickerei beenden, muss und will aber vorher noch ein paar kleinere Geschenke fertig machen, die nun mal termingebunden sind.
    Ich werde sie erst zeigen, wenn sie verschenkt sind.
    Es sind 3 mehr oder weniger aufwändige Dinge, wovon eines mich ziemlich aufhält. Aber, selbst Schuld ... ich hatte die Wahl.

    ... und dann hat ja heute die Schule wieder angefangen und prompt bringt meine Chefin einen Sack Wolle aus dem Urlaub mit. Nein, kein Geschenk für mich, sondern der einleitende Schritt zur Erfüllung eines lange versprochenen Jackenprojektes.
    Will meinen, sie wünscht sich eine Jacke und ich werde sie stricken.
    Das Stricken wird mir Freude machen, da meine Chefin erstens wirklich eine liebe Person ist, zweitens schlank und klein ist und drittens ein mit meinem Lieblingsgarn vergleichbares Garn mitgebracht hat.
    Jetzt müssen wir uns noch über die Musterung einig werden und dann ... .aber gestrickt wird erst im Februar.
    Zwei Paar Socken sind "ausgeliefert", ein weiteres Paar sollte noch im Januar fertig werden.

    Ich geh dann mal stricken :-)

    Brigitte 10.01.2011, 18.12 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL