Allerlei Strickerei
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Zusatzseiten
    Mein Blog enthält nicht kommerzielle Werbung.
    Ich nenne Marken und Designer.
    Dadurch habe ich keinerlei finanziellen oder materiellen Vorteil.
    2019
    <<< Dezember >>>
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
          01
    02030405060708
    09101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    3031     
    kleine Weblog Statistik
    Einträge ges.: 1884
    ø pro Tag: 0,3
    Online seit dem: 29.03.2004
    in Tagen: 5736




    BrigitteR




    Tour de Fleece - kurzer Zwischenbericht

    Während der Tour de Fleece möchte ich Sockenwolle spinnen, wie ich ja bereits erwähnt habe.
    Dazu habe ich einen Strang 75% Merino Superwash 25% Nylon gekauft, das gleiche Verhältnis wie Standard Sockenwolle. Superwash Fasern habe ich noch nie versponnen und einen Nylon Blend auch nicht. Aber für den ersten Versuch soll das das Material meiner Wahl sein.
    Ich will einen dreifach Zwirn daraus machen, damit das Garn ausreichend Stabilität bekommt, denn es sollen ja schließlich Socken werden. Also habe ich den Strang in drei etwa gleichschwere Teile geteilt, dabei habe ich keinerlei Rücksicht auf die Farbaufteilung genommen.
    Schon beim Anspinnen habe ich einen deutlichen Unterschied zu den Fasern, die ich sonst so verspinne, bemerkt. Kunststoff halt .... UUUAAHHHH!! Das quitscht beinahe zwischen den Fingern ... nein, das ist nicht meins. Es ist beinahe wir mit Polyacrylgarn auf Kunststoffnadeln zu stricken. Möglicherweise steigere ich mich da auch ein bißchen rein aber ich werde keine Wolle Nylon Blend mehr verspinnen, das weiß ich schon jetzt.

    Man kann viel lesen über die geeigneten Wollqualitäten zum Spinnen von Sockenwolle und auch darüber, was man beimischen kann, um auf Kunststoff zu verzichten. Einige passionierte Sockenwollspinnerinnen verwenden Mohairfasern als Beimischung, Viskosefasern aus Bambus oder Seide. Davon werde ich auf jeden Fall etwas testen. Andere schwören auf bestimmte Zwirntechniken und verzichten ganz auf Beimischungen. Auch das werde ich testen.
    Ob sich der ganz Aufwand für Socken wirklich lohn, sei dahingestellt. Während dieser TdF bleibe ich bei einem Versuch, alles andere kommt irgendwann später.
    Das erste Drittel ist versponnen. Mit dem nächsten Drittel beginne ich heute und schaffe es hoffentlich auch.

    Brigitte 09.07.2019, 09.24| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Spinnen | Tags: total versponnen, TdF,

    Open Waters

    Hier kommen nun die Bilder des fertigen Tuches. Es ist 2,20 m breit und 85 cm hoch - schööön groß.
    Ich hatte anfang die Befürchtung, es könnte zu klein werden oder ich hätte zuwenig Garn. Beide Befürchtungen sind nicht eingetreten was mich besonders freut.



    Modell
    Open Waters Shawl von Melanie Berg/Mairlynd

    Material
    Fair Alpaka Baby Alpaka Sport
    280 Gramm - NS 3,75 mm

    Brigitte 03.07.2019, 12.58| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Stricken | Tags: Schal, fertig,

    Vorbereitungen - Tour de Fleece und Herbstmarkt und ein neuer Mitbewohner

    Inzwischen ist Sommer, so richtig Sommer und mir jenseites der 25° Grad Marke viel zu warm! Gerade heute ist es abgekühlt ... schön.
    Abseits von Wolle und Internet gibt es gerade viel echtes Leben im Hause Allerlei Strickerei. Viel Neues, viel zu tun, echte Umbrüche. Manches schön, anderes nicht so erfreulich - das ganz normale Leben halt.
    Besonders schön ist, dass seit Anfang März wieder ein Vierbeiner mit uns im Haus wohnt. Meine Bonnie ist nun schon 2 Jahre tot und ich wollte eigentlich keinen neuen Hund mehr ... aber manchmal kommt es anders und also ist Murphy hier eingezogen. Ein lebhafter, inzwischen 6 Monate alter Beaglejunge.


    So langsam scheint er in die Pubertät zu kommen ...

    Neben der Hundeerziehung habe ich wieder etwas intensiver begonnen zu stricken. Ich hatte wirklich eine Flaute von mehreren Monaten, in der ich fast nur gesponnen habe. Da ich aber in diesem Jahr wieder an einem Handwerkermarkt teilnehmen will, muss ich langsam etwas produktiver werden.
    Also habe ich damit begonnen, Handschuhe zu stricken. Handschuhe sind auf diesem Markt quasi mein Markenzeichen. In den beiden Jahren, in denen ich nicht teilgenommen habe, wurde nach der "Handschuhfrau" gefragt ;-) 
    Einige Paare sind schon fertig, 3 oder 4 Paar habe ich noch in der Marktkiste, da muss noch was etwas mehr Vielfalt rein. Da es mir an Wolle und Anleitungen nicht mangelt, sehe ich kein Problem darin.


















    Auch ein paar Schals/Tücher werde ich mitnehmen, daran arbeite ich zwischendurch auch immer wieder. Vielleicht biete ich auch den ein oder anderen Schal an, den ich mir gestrickt habe (es sind wahrlich genug vorhanden) und in Ermangelung eines multiplen Halses bisher nicht getragen habe. Mit nach Hause nehmen kann ich sie immer noch und falls irgendwas Heißgeliebtes verkauft wird, kann ich es noch einmal stricken.

    Die beiden Schals auf den Bildern rechts, auch wenn es nicht so aussieht, und in der Mitte sind fertig, auf dem Bild links ist ein Mustersatz gestrickt. Der Schal ganz rechts ist eigentlich ein Dreieckstuch und es liegt nass und gespannt im Wollzimmer.














    Einige andere Modelle habe ich schon in die engere Auswahl genommen und den Anleitungen auch schon passende Wolle zugeordnet. Ich habe noch 3 Monate Zeit, mal sehen, was ich bis dahin so schaffe.

    In diesem Jahr werde ich wohl auch etwas handgesponnene Wolle mitnehmen und zum Verkauf anbieten. Inzwischen hat sich doch recht viel angesammelt ... das kann ich alles gar nicht verstricken.
    Obwohl ich doch sehr an meiner handgesponnenen Wolle hänge ... hm?! Vielleicht mache ich sie so teuer, dass sie niemand kaufen will :-D









    Auf den Bildern sind die Garne und Garnsproben, die ich in den letzten Wochen fertig gesponnen habe. 
    Sie haben viele Brüder und Schwestern, die in diversen Boxen auf ihre Weiterverarbeitung warten.

    Am Samstag beginnt die Tour de Fleece und ich bin wild entschlossen, wieder mitzumachen. Gelegentlich beginnne ich mit viel Elan und schweife dann auf halber Strecke (oder auch schon früher) ab. Ich nehme das nicht so ernst. Was geht, geht und wenn es nicht geht oder keine Spaß mehr macht, mache ich halt was anderes.
    In diesem Jahr möchte ich Sockenwolle spinnen. Das habe ich noch nie gemacht. Zum einen, weil ich wirklich genug Sockenwolle in meinem Vorrat habe, zum anderen, weil ich dem handgesponnenen Garn nicht so recht über den Weg traue. Strapazierfähigkeit ist das Stichwort. Es wäre schon ziemlich ärgerlich, wenn ich mir die Mühe machte, ein dreifädiges Garn zu spinnen, das dann zu Socken zu verstricken und nach zweimaligem Hundespaziergang feststellen müsste, dass ein unbeabsichtigtes Lochmuster entsteht.
    Aaaaber ... ich habe viel zum Thema "Sockenwolle spinnen" gelesen und Videos geschaut und will es nun doch wenigstens mal ausprobieren. Dazu habe ich, ganz entgegen meinen Prinzipien, einen Strang Merino-Poly Gemisch gekauft - auch noch superwash ausgerüstet. 


    (Sowas verspinne ich sonst nicht.) Das soll für meinen ersten Versuch sein. Wenn das klappt, teste ich Sockengarn aus reiner, nicht superwash ausgerüsteter Wolle. In der Literatur (und in den Videos) gibt es Empfehlungen was die Schafrasse und die Art des Garns angeht, also 2-ply, 3-ply oder opposing 3-ply, chainply usw. ... ein weites Feld. Das alles soll dann nicht dicker sein als industriell hergestelltes Sockengarn. Ob ich das schaffe? 
    Ich werde es herausfinden - bei der Tour de Fleece.

    Brigitte 02.07.2019, 20.34| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Stricken | Tags: total versponnen, Handschuhe, Schal, fertig,

    im Alltag verschollen

    Die Weihnachtsgrüße dürften inzwischen bei alle LeserInnen (gibt es überhaupt noch LeserInnen?) angekommen sein ... SEUFZ!!! 
    Ich war in der Zwischenzeit hoffnungslos im Alltag verschollen und melde mich jetzt, da ein deutliches Licht das Ende des Tunnel erhellt, zurück. 
    Inwischen war ich natürlich nicht untätig, ich stricke und spinne immer noch, mal mehr, mal weniger fleißig, und wenn ich dran denke, dokumentiere ich meine Gewerkel auch. Leider denke ich nicht immer daran, weshhalb ich hier nur eine lückenhafte und unkommentierte Auswahlt dessen zeige, was ich im Jahr 2019 so gemacht habe.


































    Das Stricken ist zugunsten des Spinnens etwas in den Hintergrung getreten und ich sitze auch Ende April immer noch lieber am Spinnrad, als dass ich die Stricknadeln in die Hand nehme.
    Immer wieder nehme ich mir vor, wenigstens meine unvollendeten Strickstücke fertigzumachen ... aber irgendwie ist mein Durchhaltevermögen weg. Ich bin sicher, es kommt eines schönen, sonnigen Tages wieder. Anderenfalls sollte ich dazu übergehen, meinen Wollvorrat zu veräußern ;-)

    Ich winke meinen treuen LeserInnen mal freundlich aus dem Off zu und nehme mir mal wieder fest vor, häufiger zu bloggen.

    Brigitte 27.04.2019, 17.44| (7/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Spinnen | Tags: total versponnen, Handschuhe,