Allerlei Strickerei
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Zusatzseiten
    2019
    <<< Mai >>>
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
      0102030405
    06070809101112
    13141516171819
    20212223242526
    2728293031  
    kleine Weblog Statistik
    Einträge ges.: 1874
    ø pro Tag: 0,3
    Online seit dem: 29.03.2004
    in Tagen: 5531




    BrigitteR




    der Stress kommt .... ganz langsam

    Wie schon in den beiden vergangenen Jahren, kommt ganz langsam ein Stressgefühl in mir hoch.
    Der Herbstmarkt naht und ich habe wieder mal das Gefühl, viel zu wenig Sachen fertig zu haben und ich wollte doch noch dringend das stricken und das sowieso .. und, ach .. da war doch auch noch das und das auf meiner Liste ....

    Die Wollknäuel und Anleitungen türmen sich auf unserem (zum Glück!) großen Wohnzimmertisch und selbst der urgeduldige Herr Allerlei Strickerei wirft gelegentlich einen scheelen Blick darauf, wenn er Wolle beiseite schieben muss um einen Platz für sein Glas zu finden.
    In diesen Momenten nehm ich mir immer ganz fest vor, im nächsten Jahr ganz bestimmt nicht wieder so blöd zu sein und an einem Markt teilzunehmen.
    Aber was soll's ... hinterher ist doch wieder so irre viel Zeit bis zum nächsten Markt und ich gehe dann bestimmt etwas planvoller vor ... denke ich, nur um dann 4 Wochen vorher in leicht panisches Stricken zu verfallen, das sich immer knapp an einer Sehnenscheidenentzündung entlang hangelt.
    Im Grunde machts Spaß ... wenn ich boß das Stricken nicht mit Arbeit unterbrechen müsste.

    In den letzten Tagen sind ein paar kleinere Teile fertig geworden.
    Jedes für sich schnell gestrickt und schon in der Marktkiste verstaut.

    Ein kleiner Schal, ca 135 cm lang, quer und ohne Anleitung gestrickt. Ich habe ihn "off-Line" getauft und damit die letzten Reste eines Pullovers verarbeitet.



    Ein Paar Handschuhe aus 6-fädigem Sockengarn, die ziemlich schnell fertig waren.
    Mitered Squares Gloves aus dem Buch "Sock Yarn One Skein Wonders"



    Und ein Paar dieser herrlichen Stulpen, die in Turbogeschwindigkeit fertig sind. Für ein Paar brauche ich ziemlich genau 4 Stunden, weshalb ich ihnen den Arbeitstitel "4 Hours - One Pair" gebe (wenig einfallsreich aber treffend!). Vor dem letzten Herbstmarkt habe ich mich, im Stadium des fortgeschrittenen Produktionswahnsinns, auf einen Wettstreit mit meiner Waschmaschine eingelassen, den ich gewonnen habe. Sie 40° Buntwäsche, ich fingerlose Handschuhe - der Handschuh war vor dem Waschgang fertig! Bei der Rückrunde gestern Abend hat das Luder wieder den Kürzeren gezogen. Ich bin wieder dem Wahnsinn nahe gut in Form!

    Diese Handwärmer stricke ich aus Garn mit einem schönen Farbverlauf und kein Handschuh gleicht dem anderen, obwohl dieses Paar aus einem einzigen Knäuel gestrickt wurde. Ich mag das und die Marktkunden mochen es im vergangenen Jahr auch.


    Ich werde noch das ein oder andere Paar davon stricken ... und Wäsche hab ich auch noch genug

    Brigitte 08.09.2015, 17.13| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Stricken | Tags: fertig, Kleinkram, Reste, Schal, Handschuhe,

    Handschuhwochen bei Allerlei Strickerei

    Noch einen Monat bis zum Herbstmarkt ... die Handschuhproduktion läuft gut.

    Dieses Modell habe ich vor 2 Jahren schon in anderen Farben gestrickt aber auch so gefällt es mir gut.



    Modell
    Anchor Bay Sunset
    von Julia Duren

    gestrickt mit NS 2,5 mm aus diversen Sockenwollresten

    Brigitte 03.09.2015, 08.45| (4/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Stricken | Tags: Handschuhe, Kleinkram, Reste, fertig,

    die verstrickte Dienstagsfrage

    Schon einen Monat keine Dienstagsfrage... irgendwie vermisse ich das.

    Tatsächlich sind dem Wollschaf wohl die Fragen ausgegangen und niemand reicht neue Fragen ein. Ich auch nicht.
    Ehrlich gesagt habe ich noch nie eine Dienstagsfrage eingereicht und selbst wenn ich jetzt darüber nachdenke, fällt mir tatsächlich nichts ein, was ich fragen würde, könnte, möchte oder sollte.
    Vielleicht hat sich diese Strickblogger Tradition nun überholt, alle sind bei facebook, alle twittern, sind bei Instagram oder sonst wo online ... alle .. nur ich nicht?!
    Einmal in der Woche eine gestellte Frage zu beantworten, das ist wahrscheinlich ein zu langer Zeitraum für die kurz getakteten Intervalle und ganz unmittelbaren Reaktionen, die man bei z.B. Facebook hat. Jeder ist immer online, das Smartphone meldet sofort jede Reaktion auf Facebook und wahrscheinlich ist es bei den anderen social networks nicht anders.
    Mir ist das zu viel und ich will meine freie Zeit nicht damit erbringen, meine Accounts ständig im Blick zu halten, damit ich schnell reagieren kann oder immer wieder was Neues posten, pinnnen, twittern kann.

    Ich wünsche mir neue, regelmäßige Dienstagsfragen ... und ab heute mache ich mir Notizen, falls mir eine Frage einfällt.

    ... und die schicke ich dann sofort dem Wollschaf

    Brigitte 01.09.2015, 09.44| (5/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: WWW | Tags: Dienstagsfrage