Allerlei Strickerei
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Zusatzseiten
    Mein Blog enthält nicht kommerzielle Werbung.
    Ich nenne Marken und Designer.
    Dadurch habe ich keinerlei finanziellen oder materiellen Vorteil.
    2019
    <<< Juli >>>
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
    01020304050607
    08091011121314
    15161718192021
    22232425262728
    293031    
    kleine Weblog Statistik
    Einträge ges.: 1879
    ø pro Tag: 0,3
    Online seit dem: 29.03.2004
    in Tagen: 5593




    BrigitteR




    kleine Hände - schnelles Ende ...

    ... und nicht etwa viele Hände, sondern nur zwei.

    Ruckzuck fertig, gestrickt aus 6-fädiger Sockenwolle, begonnen während der 19 Uhr Nachrichten und pünktlich zum Dschungelcamp fertig!
    Die Schnur, mit denen die Handschuhe verlustsicher gemacht wurden, habe ich dieses Mal mit dem Handmixer gedreht. Das eine Fadenende an der Türklinke, das andere am Knethaken des Mixers befestigt und kurz auf höchsten Stufe gemixt ... fertig. Warum bloß bin ich mein ganzes bisheriges Leben nicht auf diese Idee gekommen?
    Ich hoffe, meine Auftraggeberin stört sich nicht daran, dass die Handschuhe unterschiedlich sind. Ich habe den Rest der Wolle verarbeitet, aus der ich diese fragwürdigen Schönheiten gestrickt habe und die hat nun mal eine langen Rapport. Ihrem Enkel ist das bestimmt egal.

    Brigitte 23.01.2013, 10.17| (4/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Stricken | Tags: Kleinkram, Reste, fertig, Handschuhe,

    Arbeitstitel: lange rote Jacke

    Ein bißchen langweilig ist das ewige glatt rechts Stricken schon aber ich will unbedingt ein lange Jacke und das Modell, das ich mir ausgesucht habe, hat nun mal ein ziemlich langes, glatt rechts gestrickes Rückenteil, das erst ab den Armausschnitten ein Muster bekommt.
    Es fehlen noch knapp 20 cm bis das Stricken etwas interessanter wird.

    Gut ist, dass ich damit endlich eine größere Menge gut abgelagerter Wolle verarbeite, die ich in einem Anflug von Habgier im Jahr 2007 gekauft habe. Jahrgangswolle sozusagen.
    Das Garn ist schön leicht und macht die lange Jacke nicht so schwer.

    Brigitte 22.01.2013, 18.01| (2/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Stricken | Tags: Jacken

    die verstrickte Dienstagsfrage

    Wo kauft ihr eure Wolle (lieber) ein? Wo macht das Aussuchen mehr Spaß und Sinn? Im Laden am Ort, wo ihr die Wolle sehen und anfassen könnt?      Gemütlich einen Katalog mit Bildern und allen Infos zu Nadelstärke, Faserzusammensetzung, Waschhinweise usw. auf einem Blick? Oder wisst ihr ganz genau, was ihr wollt und kauft im Online-Shop, der das Gesuchte gerade am günstigsten anbietet? Oder ganz was anderes? Was ist euch wichtig beim Auswählen, worauf achtet ihr? Bin gespannt auf die Antworten.

    Am liebsten kaufe ich Wolle im Laden am Ort, wo ich sie sehen und fühlen kann. Ein gut sortierter Wollladen kann ein schöner, bunter, beinahe gemütlicher Ort sein, an dem ich mich einfach gerne aufhalte.
    Maschenproben oder ganze Kleidungsstücke aus den Garnen findet man auch nur im Wollladen, wodurch man einen guten Eindruck und vielleicht auch gleich eine gute Idee bekommen kann.
    Der Wollladen vor Ort ist meine erste Priorität.

    Aber natürlich kaufe ich auch übers Internet . Es gbit Garne, die ich hier in der Gegend nicht im Laden kaufen kann und da bin ich froh, dass das Internet mir diese Möglichkeit bietet.
    Meistens ging das völlig problemlos. Ich bin aber auch schon reingefallen und beim Auspacken der bestellten Ware war die tatsächliche Farbe eher ein Schock für mich.

    Per Katalog kaufe ich nur wenig, denn beinahe jeder, der einen Katalog versendet, hat inzwischen einen Online Shop.

    es fragte das Wollschaf

    Brigitte 22.01.2013, 10.08| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Frage - Antwort | Tags: Dienstagsfrage

    fertig

    Schon ein paar Tage ist mein Ehrenberg Castle Pulli fertg. Auf einmal ging es dann ganz schnell und ich frage mich, wieso er so lange im Strickkorb warten musste.

    Ich habe ein paar Änderungen gemacht, die Kapuze weggelassen und einen Kragen mit einer Blende gestrickt. Auf Knöpfe oder Schließen habe ich vorerst verzichtet ... wenn ich irgendwann mal welche finde, die mir gut gefallen, bringe ich vielleicht noch Schließen an. Obwohl die Ausschnittblende fast zu kurz ist für solchen Schnickschnack ... mal sehen.


    Modell
    Huntington Castle Pullover
    von Robin Melanson

    Material
    Original Tirolwolle von Wagner
    NS 4 mm - 700 gr

    Brigitte 21.01.2013, 16.35| (7/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Stricken | Tags: Pullover, fertig, Tirolwolle,

    Lampionblume im Winter

    Im Garten gefunden ...

    Brigitte 17.01.2013, 08.59| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: abgelichtet | Tags: Montagsfoto

    die verstrickte Dienstagsfrage

    Die Frage richtet sich vor allem an diejenigen unter euch, die vierbeinige Hausgenossen haben:
    Habt ihr eure Haustiere schon bestrickt? Wenn ja, warum, und mit was?
    Wenn nein, warum nicht?


    Ich habe einen Hund, den ich nicht bestricke.
    Hier wird es selten so kalt, dass er es brauchen würde und außerdem hat er eine ausreichend wärmende Unterwolle ... und ehrlich gesagt finde ich Hunde mit Mäntelchen oder Pullöverchen albern.

    es fragte das Wollschaf

    Brigitte 15.01.2013, 11.12| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Frage - Antwort | Tags: Dienstagsfrage

    Kalt ...

    ... ja, kalt soll es nun werden und tatsächlich zeigt das Thermometer einige Grad weniger an.
    Grund genug, nun endlich den im Mai 2012 begonnenen Pullover aus seinem Sommerschlaf zu wecken.


    Gestern abend konnte ich das Rückenteil beenden und werde nun das Vorderteil fertig stricken.
    Ich werde ihn ohne Kapuze stricken und stattdessen einen anderen Ausschnitt und Kragen machen. Eigentlich mag ich Kapuzenpullis, obwohl man die Kapuze wirklich selten nutzt und sie die meiste Zeit nur für Geknubbel unter dem Mantel sorgt ... deshalb diese Mal ohne!

    Brigitte 11.01.2013, 08.26| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Stricken | Tags: Pullover, Tirolwolle,

    Schuhu ...

    Sockenwollreste und ein paar Kulleraugen in der Knöpfedose ... bittesehr!
    Zur Anleitung --> hier entlang


    Brigitte 10.01.2013, 10.44| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Stricken | Tags: Kleinkram, Reste, fertig,

    fertig



    Meine Highland Games sind fertig und die kleine Herausforderung dabei war das Aufsticken der Linien. Ich kann das einfach nicht und gerade schon gar nicht. Ganz kurz kam mir der Gedanken, die Linien im Maschenstich aufzusticken ... aber eben nur kurz.
    Für den Privatgebrauch reichen meine Stickkünste und meistens werden die Schlangenlinien sowieso unter der Hose verschwinden ;-)
    Die Rauten werden einzeln aus verkürzten Reihen gestrickt, die man an den Rändern miteinander verbindet - keine Spannfäden, keine Intarsien.
    Socken mal anders ... ab und zu mache ich das gerne.


    Modell
    In den Highlands
    aus "Socken aus aller Welt" von Stephanie van der Linden

    Material
    JaWoll von Lang Yarns

    Größe 41
    für mich

    Brigitte 09.01.2013, 10.42| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: 13 Socken aus Büchern | Tags: Socken, Mustersocken, fertig, 13,

    die verstrickte Dienstagsfrage

    Welches war das missratenste Strickstück, das Du je angefertigt hast?
    Was machte es so schrecklich? Was hast Du letztlich damit gemacht?


    Außer den ersten Strickversuchen, die zum Teil recht grauenvoll waren, gab es sicher das ein oder andere Teil, dass mir nicht gefiel.
    Ziemlich schlimm fand ich den Urban Aran, den ich nach einmaligem Tragen dann auch geribbel habe. Da passte das Material nicht zum Muster und der Pulli war sehr unvorteilhaft.
    Auch Loreley passte nicht zu mir, die Ärmel waren zu eng und im Ganzen erinnerte sie mich an ein Bettjäckchen - die habe ich verkauft.
    Der Poncho Sweater wurde zum Hundepulli degradiert, was nicht bedeutet, dass mein Hund ihn trägt, sondern dass ich ihn zum Hundespziergang trage.
    So richtig missraten waren die Sachen nicht, sie gefielen mir an mir einfach nicht.

    es fragte das Wollschaf

    Brigitte 08.01.2013, 08.18| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Frage - Antwort | Tags: Dienstagsfrage

    13 Projekte aus Büchern in 2013 ...

    ... so heißt der Thread einer Ravelry Group, der ich mich angeschlossen habe.
    Geplant ist, sich in 2013 der eigenen Bibliothek zu bei der Auswahl von Mustern zu bedienen. Ich werde mich bei den 13 Projekten auf meine Sockenbücher konzentrieren und endlich mal die Muster stricken, die mir den Kauf der Bücher erst schmackhaft gemacht haben. Es gibt einige Bücher, aus denen ich noch nicht ein einziges Muster nachgearbeitet habe.

    Das soll in diesem Jahr anders werden und nachdem ich mehrere Anleitungen in die engere Wahl genommen habe, konnte ich gestern das erste Muster auslosen und mit dem Stricken beginnen.
    Die Rauten werden mit verkürzten Reihen gearbeitet, nicht meine Lieblingstechnik, aber je öfter ich sie stricke, desto mehr freunde ich mich damit an.
    Das Muster ist aus "Socken aus aller Welt" von Stephanie van der Linden, einem Buch, das bisher ungenutzt im Regal stand.

    Brigitte 05.01.2013, 17.21| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Stricken | Tags: Socken, Mustersocken, 13,

    fertig

    Das alte Jahr habe ich mit einer Mütze beendet, das neue mit einer Mütze begonnen.
    Ein einfaches Muster mit dem Namen Godric's Hollow, das ich, Harry Potter Fan, der ich bin, natürlich stricken musste.


    Modell
    Godric's Hollow
    von Mags Ramselaar
    free download bei ravelry


    Material
    Meilenweit 8 fach
    NS 4 mm - 100 gr

    Brigitte 02.01.2013, 10.05| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Stricken | Tags: Kleinkram, fertig,

    die verstrickte Dienstagsfrage

    Einige (viele) von euch scheinen ja sehr fleissige Strickerinnen zu sein – fast jede Woche ist ein fertig gestelltes Teil (und kein Kleines) zu bewundern. Und die laufenden "knitmeter" fuehren bald um den Erdball.
    Wieviel Zeit verbringt ihr eigentlich taeglich / woechentlich mit Stricken? Haettet ihr gerne (noch) mehr Strickzeit. oder ist eure Strickzeit ausreichend?


    Ich stricke etwa 2-3 Stunden täglich, mal mehr, mal weniger und manchmal gar nicht. Die Zeit reicht mir völlig, schließlich gibt es noch viele andere schöne und notwendige Dinge zu erleben und erledigen.

    es fragte das Wollschaf, dem ich an dieser Stelle auch eine guten Jahr 2013 wünschen möchte

    Brigitte 01.01.2013, 14.00| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Frage - Antwort | Tags: Dienstagsfrage