Allerlei Strickerei
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Zusatzseiten
    Mein Blog enthält nicht kommerzielle Werbung.
    Ich nenne Marken und Designer.
    Dadurch habe ich keinerlei finanziellen oder materiellen Vorteil.
    2019
    <<< August >>>
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
       01020304
    05060708091011
    12131415161718
    19202122232425
    262728293031 
    kleine Weblog Statistik
    Einträge ges.: 1880
    ø pro Tag: 0,3
    Online seit dem: 29.03.2004
    in Tagen: 5622




    BrigitteR




    mal wieder gesponnen

    Manchmal bedarf es ein wenig netter Gesellschaft, damit ich mich mal wieder ans Spinnrad setzte. Trotz meiner umfangreichen Sammlung an Spinnwolle vergesse ich die Räder leider zu oft.
    Gestern hatte ich Gesellschaft :-)

    Gesponnen habe ich ein Teil eines Vlieses, das ich mal bei Wollknoll bestellt hatte. Es hat einen wunderschönen Rostton ist aber grauenhaft zu spinnen. Die Fasern sind sehr kurz und es gelingt mir nicht, daraus ein gleichmäßiges Garn herzustellen.
    Die Farbe entschädigt mich allerdings für die Mühe und auch die Unregelmäßigkeit stört mich nicht sehr.

    100 Gramm sind gesponnen - fehlen nur noch 900 Gramm *ächz*

    Brigitte 27.01.2007, 12.57| (4/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Spinnen

    frisch renoviert

    Das Wohnzimmer ist fertig.
    Wände und Decke sind gestrichen, die Schränke entrümpelt, die Möbel gerückt und der Essbereich ein wenig umgeräumt.

    Die Vorhänge sind nach dem Waschen seltsamerweise länger geworden ... glücklicherweise nicht so sehr, dass ich zur Nähmaschine schreiten müsste, denn Nähen ist nicht wirklich meine Spezialität ... ausgerechnet diese lange geraden Nähte bei Vorhängen. Ich würde Schlangenlinien nähen.

    Die Familie freut sich über das "neue" Wohnzimmer, nur der Hund ist irritiert, weil sein Körbchen eine neue Stelle zugewiesen bekommen hat.

    Brigitte 26.01.2007, 08.35| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Dies und Das

    Vortex wächst

    Während die erste Farbschicht an der Strinwand des Wohnzimmers trocknet, bleibt mir Zeit für einen kurzen Eintrag.

    Obwohl ich wenig stricke, wächst der Vortex Pulli.
    Zur Zeit ist es nicht wirklich interessant, daran zu arbeiten, da zuerst Rückenteil, Ärmel und ein zweigeteiltes Vorderteil glatt rechts gestrickt werden müssen.
    Die Zopfblende für die vordere Mitte wird später separat gestrickt. Anders als den Rest des Pullis, wird sie vom Kragen an abwärts gestrickt.
    Der Sinn dieser Vorgehensweise erschließt sich mir nicht und ich hatte kurz mit dem Gedanken gespielt, das Ganze als RVO zu stricken und die Zopfblende gleich mit einzuarbeiten.
    Aber vielleicht kommt das große Aha-Erlebnis noch beim Stricken.
    Inzwischen ist das Rückenteil und ein Vorderteil fertig, das zweite Vorderteil angeschlagen.

    Jetzt werde ich erst mal wieder den Pinsel schwingen.
    Schließlich will ich heute fertig werden.

    Manchmal wünsche ich mir so einen flotten Handwerkertrupp, wie es sie bei diesen Renovierungsshows gibt ... ich würde dann sagen, was ich mir wünsche und mich auch gerne überraschen lassen :o))

    Nachtrag

    Nach dem Pinseln muss ich den Schrank wieder einräumen ... und ehrlich .. ich war schon einigermaßen entsetzt, wieviel überflüssiges Zeug sich im Laufe der Zeit angesammelt hat.
    Viel zu viele Kochbücher, Gläser, Tassen, Schälchen, Schüsselchen.
    Weg damit !

    Brigitte 25.01.2007, 10.55| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Stricken

    die verstrickte Dienstagsfrage

    Man sieht es ja in vielen Blogs - immer mehr Strickerinnen färben Ihre Wolle selbst.
    Welche Erfahrungen habt ihr dabei gemacht?
    Es werden ja die verschiedensten Mittel zum Färben genutzt, von der Ostereierfarbe über Kool Aid und Naturfarben zu Stofffarbe und den Ashford Farben.
    Wie klappt es mit dem Färben, wie wird gefärbt, gibt es Geheimtipps? Wie ist es mit der Haltbarkeit der Farben??

    Ja, ich habe auch schon Wolle selbst gefärbt.

    Meine ersten Färbeversuche habe ich mit Kool Aid und Ostereierfarbe gemacht. Beides hat mich nicht wirklich überzeugen können. Vielleicht habe ich einfach zu wenig Farbe genommen oder sonst irgendwas falsch gemacht.

    Die besten Erfahrungen habe ich bisher mit dampffixierbarer Seidenmalfarbe gemacht.
    Die Wolle ist absolut farbecht und die Farben werden nach dem Fixieren sehr intensiv. Da ich noch eine ganze Menge Seidenmalfarbe habe, werde ich wohl auch so schnell nichts anderes zum Färben benutzen.
    Mit Seidenmalfarbe habe ich Sockenwolle gefärbt.

    Irgendwann werde ich meine Ashford Farben sicher auch mal probieren. Vier Fläschchen davon liegen bei meiner Spinnwolle und da liegen sie erst mal gut.

    Pflanzenfärbungen will ich unbedingt mal testen. Wolle, die mit Pflanzen gefärbt wurde, hat wunderbar sanfte und doch intensive Farbtöne. Die unterschiedlichen Ergebnisse, die durch verschiedene Beizen, andere Wollqualitäten oder durch mehrere Farbzüge entstehen, finde ich sehr schön.
    Irgendwann probiere ich das mal aus. Ganz bestimmt :-)

    es fragte das Wollschaf

    Brigitte 24.01.2007, 07.34| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Frage - Antwort