Allerlei Strickerei
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Suchmaschine
Es wird in allen
Einträgen gesucht.
Allerlei Strickerei
2014
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
2930     
kleine Weblog Statistik
Einträge ges.: 2287
ø pro Tag: 0,6
Online seit dem: 29.03.2004
in Tagen: 3810

 






BrigitteR


Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Dies und Das

ein besonderer Arbeitstag

Am Freitag hatte ich einen Arbeitstag wie noch nie.
Ich konnte bei der Bestückung der Ausstellung im Museumsteil meiner neuen Arbeitsstelle mithelfen.
...weiterlesen

Brigitte 24.08.2014, 08.45 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

LAGA Zülpich

Gestern habe ich einen Ausflug nach Zülpich zur Landesgartenschau gemacht.
Der immer wieder einsetzende Regen hat uns den Ausflug etwas verleidet und so habe ich nicht viele Fotos gemacht.

Der Ort, oder die Location, wie man heute sagt, ist schön. Ein Eingang liegt etwas oberhalb eines kleinen Sees, dessen Ufer zum Teil in die Gartenschau einbezogen wurde. Es gibt einen Strand mit Strandkörben und großen Sitz- oder Liegekissen, nebenan Hängematten, in Sichtweite findet mehrmals täglich eine Greifvogelschau statt, Kunstobjekte und Installationen, Themengärten und natürlich Blumen, Blumen, Blumen.

Wegen des Regens habe ich nicht viele Fotos gemacht. Nur von der blühenden Artischocke habe ich ein schnelles Handybild gemacht. Sowas will ich auch im Garten haben. Ich werde mich schlau machen, ob das in unseren Breiten Sinn macht und dann eventuell einen geeigenten Platz im Garten suchen.



In der Nähe des Sees gab es, gleich neben einem herrlichen Saunagarten (hätte ich auch gerne und daran hätten bestimmt auch unsere Nachbarn Spaß, weil die mich sehen könnten ... ach, lassen wir das.) ein grünes Klassenzimmer, in dem eine simple Holzkiste meine Aufmerksamkeit erregte.


Der Blick in die Kiste ließ in mir allerdings nicht den Wunsch aufkeimen, Platz zu nehmen und weiter zu stricken. Polyacrylgarne und schreckliche Garne, alles total verheddert und kein Anfang oder Ende zu erkennen. Aber das bleibt wohl nicht aus, wenn jeder darin herumwühlt.

Wozu das Ganze?


War doch klar, oder?!
Das Umstricken von Bäumen scheint allerorts um sich zu greifen. Schon die Zufahrt zum Parkplatz war gesäumt von umstrickten Bäumen. Ich finde es langsam einfallslos, denn in beinahe jedem Garten findet sich inzwischen ein umstrickter Baum, und diese waren aus der Nähe betrachtet sehr nachlässig gemacht. Jaja, ich bin 'ne alte Meckertante.

Insgesamt war mein Eindruck von der Landesgartenschau in Zülpich ganz gut auch wenn ich einen zweiten Besuch nicht in Erwägung ziehen würde. Der Eintritt ist mit 15,50 € pro Person recht hoch.
Es gibt zwei Orte, den Seepark und den Park am Wallgraben, an denen Gärten zu begehen und bestaunen sind. Man kann gut zu  Fuß von A nach B kommen aber auch ein kleiner Shuttlezug fährt hin und her. Der Weg führt durch das Zentrum von Zülpich, wo man Essen gehen kann oder sich auf einen Kaffee oder ein Eis hinsetzen kann. Die Gastronomen dort haben in diesem Jahr sicher den Sommer ihres Lebens :-)

Brigitte 15.08.2014, 08.24 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

gefilzt und nicht zugenäht und ansonsten ... einfach keine Zeit

Ich komme zu nix mehr! So könnte das Motto dieser ersten Arbeitswoche heißen.

Aber wenn ich erst mal eingewöhnt bin, wenn die Eröffnung vorbei ist, wird alles wieder in ruhigeren Bahnen laufen und dann komm ich auch wieder zu was.

Obwohl ... so ganz schlimm ist mein Zeitmangel nicht.
Am letzten Wochenende habe ich einen Filzkurs gemacht. Wir habe Felle gefilzt, für die kein Schaf sein Leben lassen muss.
Dabei wird das Vlies, so wie es von der Schur kommt, von der Rückseite gefilzt und man erhält eine Art Flokati.
Ich habe ein Skudden Vlies gefilzt und bin von den herrlichen, langen Haaren schon sehr angetan.
So sieht das "vegetarische Fell" von vorne aus ....


... und so von hinten.


Im Vorfeld habe ich überlegt, was man wohl mit einem solchen gefilzten Fell machen kann, außer es als Sitzkissen auf Bank oder Stuhl zu legen, und hatte die Idee, es in kleinen Streifen zu filzen und damit die Umrandung für einen Art Hippiejacke zu machen. Ihr wisst schon, so einen Jacke, wie sie in den 70ern angesagt war. Ich habe noch wunderbare Tirolwolle, die ist perfekt für so eine Jacke. Der haarige Rand würde dann hinterher angenäht.

Ich habs versucht und es hat nicht geklappt. Hmm ... war ja auch mein erster Versuch und da sollte man nicht gleich den Riesenerfolg erwarten. Zum Annähen an eine Jacke viel zu dick und zu starr! Wobei das Voluminöse der aufgekämmten Fasern schon meinen Vorstellungen entspricht.
Die Rückseite, unten im Bild, ist allerdings viel zu breit, und an der Oberkante eben auch zu dick zum Vernähen. Schade!


Außerdem musste ich wieder mal feststellen, dass das Filzen ansich nicht meine Lieblingsbeschäftigung ist. Es erfordert einen gewisse Sorgfalt, die ich zwar beim Stricken unbedingt habe, bei dieser Art der Wollverarbeitung aber nicht aufbringen kann. Die anderen Damen konnten das sehr wohl und hatten deshalb auch mehr als vorzeigbare Sitzkissen. Mir dauert das alles zu lang und dann kommt in mir ein innerer Unmut hoch, der mir leicht den Spaß verdirbt. Immer und immer wieder den gleichen Vorgang machen und doch wird es nicht so, wie ich es gerne hätte. Ich kann ohne inneren Unmut zehntausende rechte Maschen stricken aber beim Filzen fehlt mir die Gelassenheit.
Es ist sehr zeitaufwändig und nass und in dem Fall auch echt dreckig, weil wir die ungewaschene Rohwolle verarbeitet haben, mit allem was so an einem Schaf hängen bleibt. Dazu kommt noch, dass meine Ergebnisse mich nicht vom Hocker gehauen haben und ich mir nun eine andere Lösung für meine Hippiejacke überlegen muss.
Wensleydale-Locken könnte ich nehmen, sie ordentlich nebeneinander legen und in einen dünnen Seidenstoff einfilzen. Das wäre dann auch nicht so dick und ließe sich leichter an eine Jacke nähen, wurde mir empfohlen. Kann ich mir sogar ganz gut vorstellen.
Aber nein!
Ich will nicht mehr filzen!
Bis das gefilzt und fertig zur Weiterverarbeitung ist, habe ich eine Umrandung aus irgendeiner passenden, haarigen Wolle zweimal gestrickt, inclusive einer Maschenprobe.

Jetzt bin auf der Suchen nach passender haariger Wolle, die nicht zu 100% aus Kunststoff besteht. Das Filzprojekt ist gecancelt!

Hat jemand 'ne Idee für passende Wolle?

Brigitte 07.08.2014, 16.39 | (0/0) Kommentare | PL

Sinnpflanze

Gestern habe ich mir eine Mimose gekauft.
Das ist wahrscheinlich eine Herausforderung für meinen nur rudimentär ausgeprägten grünen Daumen aber ich freue mich trotzdem darüber.

Brigitte 06.08.2014, 08.42 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

erster Arbeitstag

Heute ist mein erster Arbeitstag an meiner neuen Stelle.
Zwar ist mein eigentlicher Arbeitsplatz noch nicht ganz fertig, weshalb ich zunächst im Büro arbeiten werde aber auch da ist genug zu tun.
Sieht alles noch ein bisschen kahl und nicht eingerichtet aus aber das kommt in den nächsten Wochen.



Es muss viel geräumt und eingerichtet werden und wenn die Computer angeschlossen sind, muss ich mich mit den ungewohnten Programmen auseinandersetzten.

Ganz schön aufregend für einen mittelalte Frau ;-)

Brigitte 01.08.2014, 08.06 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL

Knobeleien

In den letzten Tagen habe ich das Strickzeug ein wenig zur Seite gelegt. Der Grund dafür ist einen wiederentdeckte Leidenschaft.

Mein Mann hat mir zum Geburtstag dieses Knobelspiel geschenkt.


Das führte dazu, dass ich einen leicht angestaubten Schuhkarton aus meinem Regal holte und meine alten Rubik Spiele wieder in die Hand nahm.



Nach ein wenig Rumprobieren hat es wieder geklappt und ich konnte diese drei immer noch lösen. Wahrscheinlich ist das ähnlich wie mit dem Fahrradfahren, wenn man einmal weiß wie es geht, vergisst man es nicht.
Früher konnte ich Stunden damit verbringen ... und das kann ich immer noch ... zum Glück habe ich noch Urlaub.

Brigitte 29.07.2014, 12.38 | (0/0) Kommentare | PL

WM

Mein Nachbar hat für die WM die alte Vuvuzeela wieder aus dem Keller geholt und gerade eben einen eher kläglichen Trööööötversuch gemacht.
Das ist für mich ein eindeutiges Zeichen dafür, dass die deutsche Mannschaft ein Tor geschossen hat.

Ich glaub, ich geh' mich doch vor die Glotze setzen und stricke ein bisschen ... vielleicht kriegt er ja noch einen Grund zum Tröten ... und ich muss ein bisschen lachen über mich und über den Nachbarn.

Brigitte 08.07.2014, 22.15 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Tut Abschied weh?

Nö :-)

Gestern hatte ich meinen letzten Arbeitstag in der Ganztagsschule und seit ich aufgestanden bin, laufe ich mit einem seeligen Lächeln im Gesicht herum und genieße den Tag.

Werde ich was vermissen? Eindeutig ja ...
Ich werde den Kontakt mit den Kindern vermissen. Kinder sind frisch, heiter, laut, ausgelassen, fröhlich, ehrlich und richtig anstrengend ;-)
Sie haben mir zum Abschied ein riesen Kleeblatt gebastelt und jedes Kind hat aus seinem roten Fingerabdruck einen Glückskäfer gemacht ...



... und jedes hat mir eine Rose geschenkt. Dabei sind viele Tränen geflossen, nicht nur bei den Kindern.



Den Kontakt zur einen oder anderen Kollegin werde ich vermissen und die wirklich kompetente Lehrerin, mit der ich zusammengearbeitet habe.

und eindeutig nein ...
Einige meiner Kolleginnen werde ich ganz und gar nicht vermissen denn die sind ... naja, das Gegenteil von dem, was die Kinder sind ... nur im anstrengend sein übertreffen sie die Kinder um ein Vielfaches. (Ich räume ein, dass diese, jetzt Ex-Kolleginnen, wahrscheinlich das gleiche über mich sagen aber, nun ja, sie sind im Unrecht *gacker*)
Teamsitzungen und mangelndes pädagogisches Verständnis werde ich nicht vermissen ... ach, ich könnte eine lange Liste schreiben.

Dieser Abschied war, ehrlich gesagt, lange überfällig und ich freue mich jetzt auf meinen neuen Arbeitsplatz.
Der Zeitpunkt für den Wechsel konnte nicht günstiger sein. Unser jüngster Sohn hat letzte Woche sein Abiturzeugnis überreicht bekommen und ist nun mit der Schule fertig ... und seine Mutter eben auch.
Nicht mehr an Schulferien gebunden zu sein bedeutet, dass wir künftig auch einfach mal im Mai in Urlaub fahren können. Schön!

Ich habe heute richtig gute Laune, werde mir gleich ein schönes Kleid anziehen und durch die Sonne schlendern.

Brigitte 04.07.2014, 08.35 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL

es grünt so grün

Heute war ich auf dem Wollmarkt in Euskirchen.
Luxus, weil ich nicht selbst fahren musste, weil ich nette Gesellschaft hatte, weil das Wetter so herrlich war, weil wir einige Bekannte getroffen haben, weil ich Wolle kaufen konnte ... ein schöner Tag!

Meine Beute ...



Obwohl zuletzt gekauft, sei hier die Grünpflanze, oben im Bild,  zuerst erwähnt. Es handelt sich um Ananassalbei. Das hörte sich interessant an und ich werde probieren,  ihn zum Blühen und dann auch über den Winter zu bringen. Da ich gerne Smoothies trinke, werde ich das Kraut in grünen Smoothies testen.

Ich habe nicht so viel Wolle gekauft, dafür Besonderes und für mich Ungewöhnliches. Die grüne Phase ist nicht zu verheimlichen, wobei die beiden Stränge rechts im Bild petrol sind ... aber auch das hat ja irgendwie mit Grün zu tun. Bei den Einkäufen hat das Wetter wohl Wirkung auf mich gezeigt, denn ich habe nur sehr dünne Qualitäten mitgenommen. Für dicke Wolle war es einfach zu warm.

Die beiden petrolfarbene Stränge sind handgefärbte Filigran von der Frechen Wolloase.
Die beiden grünen Stränge links im Bild sind von Maschenfestival.

Ganz entgegen meinen sonstigen Vorlieben habe ich Garn mit Glitzer gekauft.



"Glitzer ... uaaaah!!", hätte ich normalerweise geschrien aber ob das Wetter, die aktuelle Mond- oder Hormonphase oder vielleicht doch meine Begleitung den seltsamen Kauf beeinflusst hat/haben (wir scheinen gegenseitig seltsame Wirkungen aufeinander gehabt zu haben ), diese Frage werde ich heute wohl nicht mehr klären. Ich jedenfalls habe Glitzergarn gekauft und das werde ich zusammen mit dem uni grünen Strang zu einer Tunika verarbeiten, zu einer Lace Tunika, einer grünen Lace Tunika, auch mehr als ungewöhnlich für mich.

Neben der Grünlastigkeit, die ich zur Zeit nicht verheimlichen kann, scheine ich auch eine Vorliebe für Kreise, Kringel und Spiralen zu haben, meine Begleitung stellte öfter als einmal fest, dass ich "voll auf Kreis bin".
So fanden zwei Paar Ohrringe den Weg in meine bescheidene Papiertüte.
Ein Paar silberne mit Spiralen und ein Paar aus Wolle, auch mit Spiralen und dazu noch in grün.



Schließlich waren wir noch auf der grünen Wiese, wo die Schafe gezeigt und geschoren wurden. Dort haben wir nicht nur Schafe von imposanter Größe, sondern auch solche mit imposantem Gehörn gesehen. Das Ungarische Zackelschaf hat wirklich beeindruckende Hörner und sehr lange Locken, die ich gerne mal angefasst hätte, was aber verboten war, denn die Schafe waren den Besuchern wohl nicht besonders grün ... langsam wird's albern, ich weiß.

Ich habe den Luxustag sehr gennossen, danke Steffi :-), und zu guter Letzt ein leckeres Essen für meine Restfamilie und mich gekocht.
Es gab grünen Spargel :-)

turtle.jpgFast hätte ich vergessen, die kleine Schildkröte zu erwähnen. Rot und grün  - und selbstverständlich kann man am Schwanz ziehen und ein Maßband erscheint.

Jetzt aber ... ab vor die Glotze und die sonntägliche Leiche, wie mein Mann zu sagen pflegt. Heute ja leider nur als Wiederholung, da die ARD ein Spiel auf grünem Rasen zeigt.


Ich wünsche euch einen schönen Restsonntag und einen guten Start in die neue Woche.

Brigitte 01.06.2014, 19.23 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Jahrgangsfarbe ;-)

... da fällt mir ein ... ich habe noch ein paar Fläschchen Ashford Farbe und ein Pfund Tussahseide in einer meiner Wollkisten.
Sicher ist mir das eingefallen, weil ich die Seidenhankies auseinander gezupft habe.

In den Kisten gekramt, alles gefunden ... und sehr verwundert auf den noch beiliegenden Kassenzettel geschaut.



Was ist los mit meinem Zeitgefühl und hat diese Farbe ein Verfallsdatum?

Brigitte 11.05.2014, 12.29 | (3/1) Kommentare (RSS) | PL