Allerlei Strickerei
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Suchmaschine
Es wird in allen
Einträgen gesucht.
Allerlei Strickerei
2013
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
kleine Weblog Statistik
Einträge ges.: 1985
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 29.03.2004
in Tagen: 4021

 






BrigitteR


fertig - Modell 13

Modell 13, mein Lucky Number Pulli, ist fertig.
Ich habe, wie es öfter mal vorkommt, irgendwann die Anleitung komplett ignoriert und einfach nach Gutdünken weiter gestrickt. Nachdem das Vorderteil fast fertig war, habe ich es wieder geribbelt und es nocheinmal gestrickt, mehr Maschen angeschlagen und die Schräge an der Seite deutlich schräger gearbeitet, sodass das später eingesetzte Dreick nicht bis unter den Arm reicht. Das gefiel mir nicht.
Ich habe eine leichte Armkugel gestrickt, damit die Schultern nicht bis zum Ellbogen hängen und auf den Rollkragen verzichtet.

Das Ergebins ist insgesamt zufriedenstellend, wobei ich im Nachhinein die Hauptfarbe doch etwas heller hätte wählen sollen. Dieses dunkle Aubergine ist zwar eine schöne Farbe aber ein dunkles Grau, sowas `geheathertes`, wäre vielleicht besser gewesen. Nicht ganz so kontrastreich aber dennoch  ... aber nein. Jetzt ist es, wie es ist und ich freue mich, dass das Wetter noch so wenig frühlingshaft ist, dass ich den Pulli tragen kann.





Modell 13 aus Filati 46

Material
Alta Moda Alpaca von Lana Grossa

NS 5,5 mm - 500 gr

Brigitte 01.04.2015, 10.47| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Stricken | Tags: Pullover, fertig,

die verstrickte Dienstagsfrage

Angenommen Du hättest die Möglichkeit, einen Strickmenschen Deiner Wahl persönlich zu treffen (egal, ob bereits verstorben oder noch lebendig).
Wen würdest Du wählen und warum?


Ganz ehrlich?!
Keinen!

Mir reichen die Bücher und Designs.
Würde ich jemanden treffen, dessen kreative Designs ich bewundere und müsste feststellen, dass er/sie mir persönlich ganz und gar nicht zusagt ... ich würde den Gefallen an den Designs verlieren. Ich weiß, das ist blöd aber nach all den Jahren kenne ich mich ganz gut.

es fragte das Wollschaf

Brigitte 31.03.2015, 10.17| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Frage - Antwort | Tags: Dienstagsfrage

die verstrickte Dienstagsfrage

Ich stricke, also…

Führe den Satz fort mit dem ersten Gedanken, der Dir dabei in den Sinn kommt.


Ich stricke, also habe ich selten Langeweile.

Ich stricke, also habe ich selten eine Hand frei für Hausarbeit.

Ich stricke, also kaufe ich lieber Wolle als was anderes.

Ich stricke, also muss ich keine Pullover kaufen.

Ich stricke, also  ... bin ich? ... nee, so weit will ich nicht gehen.


Es gibt diesen wunderbaren Spruch, den ich mal auf einer Tasse gesehen habe:
"I knit, so I don`t kill people."

Nicht, dass ich jemals ernsthaft darüber nachgedacht hätte ... aber es ist ein klitzekleiner, sehr wahrer Kern drin.

In diesem Sinn - entspannte Strickstunden euch allen ;-))

es fragte das Wollschaf

Brigitte 24.03.2015, 20.32| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Frage - Antwort | Tags: Dienstagsfrage

Kennt ihr "trace your yarn"?

Heute ist mir zum ersten Mal das Lable "trace your yarn" auf einem Knäuel Sockenwolle aufgefallen.
Im Prinzip eine gute Sache.
Man kann, sofern man im Besitz eines Smartphones ist, einen QR Code scannen, wird dann zu einer Internetseite geleitet, auf der man mittels Eingabe der Artikel- und Partienummer Informationen über Herkunft und Verarbeitung zu dem Garn abrufen kann, dass man gerade in Händen hält.

Ich hab`s sofort ausprobiert und etwas ernüchtert festgestellt, dass es für mein Knäuel keine Suchergebnisse gab.
Andere Farben der gleichen Wollsorte waren vertreten. Vielleicht ist die Datenbank noch im Aufbau.

Wer kein Smartphone hat, kann auch online auf http://www.langyarns.com/Trace/  die Infos zu seinem Garn abrufen (oder es versuchen).

Ich kannte das in der Form noch nicht und freue mich, angesichts der immer wieder in den Foren und Groups diskutierten Themen über Herkunft und Verarbeitung von Wolle, über den Umgang mit den Schafen und der Einhaltung diverser Ökostandards, dass Lang Yarns eine Lösung anbietet. Sicher ist diese ausbaufähig und sie sollte glaubwürdig sein.

Auf der Internetseite wird darauf hingewiesen, dass die Infos nur für "ausgewählte Produkte" verfügbar ist ... hmm ... klingt schon ein bisschen nach Verschweigen ... aber ich seh es mal ganz positiv als Anfang.

Ich würde mir wünschen, dass andere Hersteller diesem Bespiel folgen.


Brigitte 23.03.2015, 19.31| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Stricken

Läuft bei mir!

Noch vor einem Monat sah ich mich in einer endlosen Durststrecke, was das Stricken angeht ... aber jetzt ist alles beim Alten und ich habe wieder dieses Ich-bin-nicht-zu-bremsen-Gefühl.

Vielleicht war es wirklich die grüne Tunika, die mich etwas ausgebremst hat. Mich beschleichen ja auch gerne mal Zweifel, wenn ein Projekt halb fertig ist, ob es denn auch wirklich zu mir passt und ich am Ende zufrieden bin. Und diese Zweifel wirken halt nicht beflügelnd.
Aber abgehakt! Das ewige Grün wird gerne getragen. Ich habe mir eine olivfarbene Strumpfhose gekauft, die wunderbar dazu passt und trage sie stolz als kurzes Kleid!

Der Zuversicht auf verpuffende Zweifel folgend, habe ich, nach Tuch und Socken, gleich mit einem weiteren Projekt angefangen, dass durchaus Zweifel verursachen könnte.


Diesen Pullover hat eine Frau aus meiner Spinngruppe hin und wieder getragen und ich war von Anfang an hingerissen. Ich habe mir das Heft besorgt und eine gefühlte Ewigkeit über der Garnauswahl gebrütet (Ob ich in diesem Leben wohl noch mal entscheidungsfreudiger werde?), bis ich schließlich unseren kleine Wollladen aufgesucht und Wolle gekauft habe.
Gestern habe ich den Pulli angeschlagen und das Vorderteil bis zum Halsaussschnitt gestrickt.
5er Nadeln, voluminöses Garn ... läuft!

Das Vorderteil könnte, wenn ich die Form auf mich wirken lassen, schon jetzt Zweifel aufkommen lassen. Tut es aber nicht.
Ich bin gespannt auf das Ergebis ... und darauf, ob das Wetter so lange Pullover tauglich bleibt.


Brigitte 21.03.2015, 11.48| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Stricken | Tags: Pullover

fertig - das erste Sockenpaar 2015

Tatsächlich schon fast Ende März und ich zeige heute erst mein erstes fertiges Sockenpaar in diesem Jahr.
Ich habe wenig Grund, Socken zu stricken.
Die Aufträge haben sehr nachgelassen, was ich nicht bedauere. Zuletzt hat es mich eher gelangweilt, Socken für andere zu stricken. Ab und zu werde ich wohl für ausgewählte Stammkunden noch tun aber mit dem Wechsel der Arbeitsstelle ist die Nachfrage nach Socken stark zurückgegangen. (Ehrlich, den ehemaligen Kolleginnen konnte ich es sowieso nie recht machen. Immer zu teuer oder nicht so ganz die richige Farbe .... schlimme Meckertanten waren das!)
Ich selbst werde, objektiv betrachtet, für den Rest meines Lebens keine neuen Socken mehr brauchen, denn mein Schrank ist voll, so voll, dass ich wohl nie die Chance haben werde, die Socken zu verschleißen. Rein subjektiv betrachtet werde ich aber sicher hin und wieder Socken für mich stricken. Lustprinzip und die Freude am Verarbeiten mancher Knäuel, am Stricken und Ausprobieren von Mustern ... das werde ich nicht lassen :-))
Vielleicht werde ich bald meine Sockenwollvorräte durchsehen und das ein oder andere Knäuel zum Kauf anbieten.

Diese Paar ist ein Auftragspaar für eine sehr liebe Kundin, für die ich gerne zum Nadelspiel gegriffen habe.

Material
Regia Harmony Color

Größe 41 - ein Auftrag

Brigitte 20.03.2015, 09.34| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Stricken | Tags: Socken, fertig,

endlich hab` ich Zeit für`n Foto .... und Batterien für die Kamera ;-)

Mein Drachenfels ist fertig.
Am Samstag Abend hatte ich Besuch und wir haben einen Film- und Strickabend gemacht. Wenig kommunikativ aber herrlich entspannend ;-))
So ist mein Tuch schneller fertig geworden, als ich erwartet hatte.
Es hat Spaß gemacht, das recht simple Design zu stricken.
Die Wolle ist mir fast ein bisschen zu weich und ich bin gespannt, wie das Tuch nach einigem Tragen aussehen wird. Gespannt habe ich es nicht.


Modell
Drachenfels von Melanie Berg

Material
Rosy Green Wool

NS 4 mm - knapp 300 Gramm



Und das ist der Rest vom Drachenfels.

6 gr, 12 gr und 23 gr
Die Pedantin in mir hätte es schöner gefunden, wenn  es 6 gr, 12 gr und 24 gr gewesen wären aber ich lach` sie einfach aus.

Brigitte 16.03.2015, 16.54| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Stricken | Tags: fertig, Schal,

die verstrickte Dienstagsfrage

Da hat das Wollschaf doch glatt vergessen, dass heute schon wieder Dienstag ist…
Was es auf die Frage bringt:

Hast Du schon mal Dein Strickzeug oder ein gestricktes Teil irgendwo vergessen oder verloren?
Wenn ja, hast Du es wiederbekommen?


Ich nicht ... aber meine Kinder haben im Laufe ihres "Kind strickender Mutter Daseins" etliche Mützen, Handschuhe, Schals und wahrscheinlich auch Socken vergessen, verbummelt, vertauscht, verschlampt, ...

Mein Sohn hatte mal seine Mütze in der Schule vergessen und als ich ihn abholte, ich saß vor der Schule im Auto und wartete auf das gute Kind, ging ein mir völlig fremder Junge mit der von mir gestrickten Mütze an meinem Auto vorbei. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie lange es gedauert hat, bis die Information von meiner Netzhaut verarbeitet war und mein Hirn zu dem Schluss kam, dass die Mütze einen neuen Besitzer gefunden hatte, der sie offensichtlich mochte. Mein Sohn hat eine neue Mütze bekommen, die er auch lange und gerne getragen hat.

Diverse Handschuhe habe ich im Laufe meines "waschende Mutter stinknormaler Jugendlicher" in Taschen von Kleidungsstücken wiedergefunden.

Hm ... sonst fällt mir nichts ein.

es fragte das Wollschaf

Brigitte 10.03.2015, 20.15| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Frage - Antwort

fertig ... war ja schon angekündigt ;-)

Seit Samstag ist nun mein Laneway, von mir auch Das Ewige Grün genannt, fertig.

Ich mag es, obwohl mich während des Strickens doch erhebliche Zweifel beschlichen hatten. Wahrscheinlich lag das an der Dauer, dem gelegentlichen Zorn üner das reißende Garn und der Langeweile beim ständigen gatt rechts Stricken.
Aber nun ist es geschafft und ich bin froh und trage das grüne Kleid, denn es ist deutlich mehr ein Kleid als eine Tunika geworden, heute schon.

Da lob ich mir das pünktlich kühler werdende Klima doch sehr, auch wenn ich mich über den gestrigen Sonnentag gefreut habe.





Modell
Laneway von Veera Välimäki

Material
Donegal von Lang Yarns
450 gr - NS 3,5mm


Brigitte 10.03.2015, 17.00| (4/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

das Aufräumen am Ende des Projekts

Ich liebe es, das Aufräumen am Ende eines fertigen Projekts.

Wenn ich, wie gestern abend, die letzten Fäden vernäht habe, beginne ich mit dem Aufräumen.

Noch bevor ich das fertige Stück anprobiere, falte ich es ordentlich zusammen, lege es beiseite und manchmal stecke ich meine Nase in das Gestrickte (nicht lachen, ja!), um den Geruch der Wolle in der Nase zu haben.

Wenn ich Maschenmarkierer benutzt habe, fädele ich sie wieder auf die Sicherheitsnadel und lege sie in die kleine Blechdose zu ihren Geschwistern.

Nähnadel und Schere werden in ihre Box gelegt.

Die benutzten Stricknadeln, meist Rundstricknadeln, wickele ich auf und stecke sie in ihre Tüte, Nadelspiele in die Nadelmappe. Dabei messe ich vorher, ob ich auch die richtige Stärke in die richtige Tüte stecke, denn ich bewahre meine Stricknadeln in den Tüten auf, in denen sie im Laden angeboten werden.

Die Restknäuel bringe ich, wenn es sich mengenmäßig noch lohnt, in die Restekiste oder sortiere sie zu verwandten Knäueln, die möglicherweise in meinem Vorrat schlummern.

Fadenenden und die Banderolen der Knäuel, die ich bis zum Ende eines Projektes aufbewahre, sammele ich ein. Sie wandern in den Abfall.

Dann wird die Anleitung, sofern ich eine verwendet habe, in ihre Klarsichthülle geschoben und in dem Ordner für `bereits Gestricktes` eingeheftet.

Notizblock und Stift kommen in meine Utensilienbox.

Ich wische über den Tisch und freue mich auf etwas Neues.

Es lebe das Ritual! 

...das Ewige Grün ist fertig. Foto folgt.

Brigitte 07.03.2015, 21.28| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Stricken

Endspurt

Das ist nun wirklich der Endspurt bei der grünen Tunika,

Der zweite Ärmel braucht noch 12 cm und dann sind die beiden Taschen dran. Wenn sich kein unerwarteter Besuch ansagt, sollte ich heute abend fertig werden ;-))

Ich bin wirklich froh, wenn diese Teil fertig ist, denn inzwischen nervt mich das Garn doch sehr.
Zwar hatte ich schon viel davon gehört/gelesen, dass das Garn oft einfach so reißt aber meine bisherigen Erfahrungen waren anders. Bisher habe ich das Garn in zwei Projekten verarbeitet und in keinem hatte ich mit gerissenen Fäden zu kämpfen. Doch bei der Tunika ist es anders, vor allem beim aktuellen Knäuel. Ich hatte sicher in diesem und im ersten Ärmel 10 mal das Vergnügen, die Fadenenden wieder aneinander zu filzen. Glücklicherweise geht das sehr gut mit dem Garn.

Ich habe 10 Knäuel der gleichen Qualität für ein weiteres Projekt hier liegen, das ich eingentlich nach dem Drachenfels Tuch anschlagen wollte ... aber ich glaube, ich suche nach etwas anderem. Ich brauche eine Donegal-Pause.

Brigitte 06.03.2015, 11.26| (2/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Stricken | Tags: Pullover, Tunika,

kurz notiert

Gestern Abend, 22:48h, rechten Ärmel abgekettet.

Fehlt noch der linke Ärmel und die beiden Taschen.

Brigitte 05.03.2015, 07.37| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Stricken | Tags: Pullover, Tunika,

die verstrickte Dienstagsfrage

Jede Masche in Reih und Glied oder einfach mal Fünfe gerade sein lassen – wie perfektionistisch bist Du bei Deinen Stricksachen?

Bist Du absolut penibel oder erlaubst Du Dir auch mal kleine Schlampigkeiten?


Perfekt muss es nicht sein, denn was ist schon perfekt?
Aber ganz ehrlich ... so perfekt wie möglich .. das mag ich schon ;-)

Wer hier ab und zu mitliest weiß, dass ich gerne an meinen fertige Strickstücken herummäkele, dass mir dies nicht schön und das nicht gut genug ist. Im Grunde zeigt das schon einen gewissen Perfektionismus.
Es gibt aber "Mängel" die kann ich mir verzeihen und solche, die ich ganz und gar nicht zulassen würde.
Ich mag ordentliche Kanten am Anschlag und am Abkettrand.
Ich mag gut ausgearbeitete Strickstücke mit ordentlichen Nähten.
Ich lege absoluten Wert auf identische Ärmel, identische Socken bei einem Sockenpaar und zähle Reihen und Maschen. Einfach nur Aufeinanderlegen und Reihen schätzen ... ein Greuel! (Ehrlich, ich kenne Leute, denen ist Reihenzählen fremd.)
Dazu gehört auch, dass ich mir akribisch Notizen mache und IMMER Stift und Papier neben dem Strickzeug liegen.

Ich gebe mir Mühe wenn ich ein Kleidungsstück stricke und arbeite so perfekt, wie es mir möglich ist.
Mein Gestrickt soll einen Absicht erkennen lassen, egal ob ich fest oder locker stricke, Struktur- oder Farbmuster ... es muss absichtlich passieren und das soll man auch sehen.

Ich mag keine zu lockeren oder zu festen Nähte.
Unordentliche Kanten und Ränder sind mir ein Greuel.
Muster, die keine sind, Verzopfungen nach Augenmaß ... ach, was soll ich noch alles aufzählen ...

Bitte, wer das mag oder damit leben kann, der soll es gerne tun aber meins ist das nicht.
Alles, was `hoddelig` aussieht, mag ich nicht.

es fragte das Wollschaf

Brigitte 03.03.2015, 08.51| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Frage - Antwort | Tags: Dienstagsfrage

die grüne Tunika

Gestern habe ich den großen Teil der Tunika abgekettet und tatsächlich mit dem ersten Ärmel begonnen.
Die Ärmel wachsen deutlich schneller als der Rest .. das ist gut.
Danach muss ich nur noch zwei Taschen einstricken.
Wenn ich genug Durchhaltevermögen habe, kann ich sie am Wochenende anziehen.

Heute habe ich frei und deshalb mache ich mir jetzt einen Kaffee, schalte das Radio an und lege eine Frühstücksstrickstunde ein.

Brigitte 02.03.2015, 08.22| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Stricken | Tags: Tunika, Pullover,

vorab Belohnung

Da die Fertigstellung der grünen Tunika sich eeeeewig hinzieht ... oder scheint das nur so, weil mich das ständige glatt rechts in Runden etwas langweilt ... habe ich mir gestern eine kleine vorab Belohnung gegönnt.
Sobald das grüne Ding fertig ist, verstricke ich Rosy Green Wool, fühlt sich klasse an, zum Drachenfels Tuch.
Drachenfels ... Rheinromatik ... schon komisch, da wohne ich wirklich nicht weit weg vom Drachenfels, ungefähr eine Stunde Autofahrt, und ich war tatsächlich erst ein einziges Mal oben und das ist nun auch schon 20 Jarhe her.

Vielleicht wandere ich fürs Foto mal hoch, wenn das Tuch fertig ist ... und falle danach dann in den Drops Store ein, der am Fuße des Drachenfels liegt :-))


Brigitte 01.03.2015, 12.53| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Stricken | Tags: Schal, Tunika, Pullover,