Allerlei Strickerei
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Suchmaschine
Es wird in allen
Einträgen gesucht.
2016
<<< April >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
kleine Weblog Statistik
Einträge ges.: 1780
ø pro Tag: 0,4
Online seit dem: 29.03.2004
in Tagen: 4415

 






BrigitteR


Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: fertig

Damask Cowl

Schon ein paar Tage fertig und heute auch mit Foto/Selfie, dem schönen Wetter sei Dank.


Nachdem ich bereits den Anschlag des Cowl besonders erwähnt habe - und ihn wirklich auch recht gelungen finde - will ich auch die Abkettkante nicht unerwähnt lassen.
Auch zum Abketten des zweifarbigen Patentmusters gibt es im Buch von Frau Marchant ein Foto-Tutorial aber das war mit meinem Hirn irgendwie nicht kompatibel ... viel zu umständlich. Aber wozu gibt es schließlich die einschlägigen Video Plattformen, auf denen man Tutorials mit bewegten Bildern zu Dingen findet, von denen man bisher nicht einmal etwas ahnte, glücklicherweise aber auch zum Abketten des zweifarbigen Patentmusters :-)

Nach diversen Suchaktionen fand ich ein Video, das das schöne(!) Abketten so erklären konnte, das auch mein nicht mehr ganz frisches und möglicherweise schon etwas träges Hirn damit klar kam. Warum auch sagt oder schreibt die Frau Marchant nicht einfach, dass es im Grunde das gleiche ist, wie der Kitchener Stitch, also das Zusammennähen von nicht abgeketteten Maschen mit dem Maschenstich. Bei dieser Methode hat man die Maschen halt auf einer und nicht auf zwei Nadeln. Als ich das einmal kapiert hatte, ging es dann auch fix und ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis.
Beides, Anschlag und Abkettkante, sind elastisch genug für zweifarbiges Patentmuster und stabil genug, um nicht so auseinandergefallen zu wirken. Sie sind beide schön rund und ordentlich.



Modell
Damask Cowl
von Many Marchant

Material
Epiphany von Cascade Yarns
NS 4,5 mm - 100 Gr je Farbe

Brigitte 01.04.2016, 11.49 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

fertig

Im Januar war ich an der Nordsee und habe mir dort Wolle gekauft, gezielt für dieses Projekt und genau die richtige Wahl, wie ich finde. Etwas dunkles Orange, dunkles Grün und ein Ockerton, der das ganze zusammenhält.
Ich mochte das Design schon beim ersten Anschauen und habe ohne Zögern die Anleitung gekauft. Manchmal gibt es das ... irgendwas spricht mich so an, dass ich weiß, das und genau das ist es.

Beim Anblick dises Schals geht es manchem anders, ich weiß. Am Strickwochenende in der Eifel wurde ich gefragt, ob ich keine Angst hätte, damit auf die Straße zu gehen. Schließlich sähe es aus, wie eine Zielscheibe ... also bitte!!!
Ich kann die Assoiziation schon verstehen aber Angst? Niemals!
Mit Stolz und Freude werde ich diesen Schal tragen. Hege ich doch gelegentlich gewisse Zweifel, was meine fertige Strickstücke angeht ... in diesem Fall nicht.
Ich finde den Schal großartig!

Ein paar Worte zur Wolle:
Zum ersten Mal habe ich Pirkkalanka verarbeitet, Wolle eines finnischen Herstellers.
Die Wolle fand ich im Eiderstedter Garnkontor in Tönning und habe mich gleich dafür begeistert. Ein dünnes, zweifädiges Garn aus reiner Wolle. Etwas weicher und griffiger als Isager oder Jamiesson Garn und auch etwas preiswerter. Es gibt 80 verschiedene Farben.
Das wunderbare Material hat mich beim Stricken sehr erfreut. Jedes mal, wenn ich das Strickzeug in die Hand genommen habe, musste ich zuerst den schon gearbeiteten Teil durch die Hände gleiten lassen und befühlen. Ich gerate richtig ins Schwärmen. Wenn ich wieder nach Tönning komme, gehe ich wieder einkaufen ;-)


Modell
Sweet Berry von Jana Huck
Zwar das erste, aber sicher nicht das letzte Modell, dass ich von ihr gestrick habe.

Material
Pirkkalanka Nm 8/2
Verbrauch - 250 gr
NS 3,25 mm

Brigitte 25.03.2016, 13.41 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

erweiterter KAL

Kurz nachdem ich begonnen hatte, die Socken des Strickgruppen KALs zu stricken, hatte ich schon die Idee, das Hebemaschen-Muster in Handschuhen zu testen. Ich dachte zuerst daran, das Muster als Bündchen zu stricken, habe es aber dann doch für die Handfläche verwendet.
Am Ende der Handfläche habe ich das Muster etwas geändert. Ich hatte das Gefühl, es muss ein Abschluss her. Damit nicht einzelen grüne Streifen einfach so unterhalb der Finger enden, habe ich in der Mitte in kleines Quadrat aus den Maschen werden lassen
Das Ergebnis gefällt mir gut.


Brigitte 21.03.2016, 08.08 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

ganz klein

... und ganz schnell fertig, quasi zwischen Frühstück und Mittagessen.


Modell
Blue Steps - Baby Booties
für die Tochter der Kollegin, die bald auf die Welt kommt

Material
Schafpaten Reste
NS 2,5 mm

Brigitte 13.03.2016, 17.18 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

fertig

Schon zwei mal habe ich diese Handschuhe gestrickt und beide Male habe ich sie verschenkt, jetzt habe ich mir endlich auch ein Paar gestrickt.
Ich finde es immer anstrengend für die Handgelenke, doubleface zu stricken, weshalb ich das Strickzeug öfter, zugunsten von anderen Dingen, weglege. Spaß macht es aber dennoch und ich freue mich über das Ergebnis.



Modell
Cheesehands
von Julia Müller - Laris Designs


Material
Sockenwolle vom Discounter
NS 2,25 mm

Brigitte 07.03.2016, 09.34 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

fertig

In unserer Strickgruppe machen wir ab und zu einen KAL. Meistens mache ich dabei nicht mit aber in diesem Monat gab es einen Socken KAL. Da ich dringend Socken brauche meine Sockenwolle verarbeiten muss, habe ich mich daran beteiligt ... und bin auch schon fertig mit dem Modell. So üppig war der Verbrauch jetzt nicht aber Kleinvieh macht auch Mist und verstrickt ist verstrickt!



Modell
Pucker von General Hogbuffer

Material
Regia uni und Lana Grossa Solo
NS 2,5 mm

Die Anleitung zu dem Modell gibt es als kostenlosen download bei Ravelry --> HIER

Es hat Spaß gemacht, mal wieder Mustersocken zu stricken, so viel Spaß, dass ich gleich nach weiteren Anleitungen gestöbert habe und auch ein paar schöne gefunden habe, die ich stricken könnte .... irgendwann ;-)

Brigitte 06.03.2016, 10.33 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

fertig und angefangen


Material
Opal Schafpaten
Größe41


Ab und zu stricke ich gerne Mustersocken und da ab März ein Socken KAL in unserer Strickgruppe stattfindet, habe ich pünktlich am 1. März die Socken angeschlagen. Es ist ein Hebemaschen-Muster, das man sich durch die Symmetrie leicht merken kann und das dadurch zum TV-Stricken taugt.

Gestern habe ich die Schafpaten Socken schnell fertig gestrickt, damit ich die Mustersocken noch anschlagen konnte. Nein, ich habe nicht nur ein Nadelspiel aber ich stricke nicht 2 Sockenpaare gleichzeitig. Das ist eine Maßnahme zur Selbstdisziplinierung oder auch die goldene, selbst auferlegte, nur selten gebrochene Regel!

Es macht Spaß, mal wieder Mustersocken zu stricken.


Brigitte 02.03.2016, 08.58 | (0/0) Kommentare | PL

fast 2 Wochen nicht gebloggt

... aber ich bin noch hier und stricke fleißig vor mich hin.  Ich war nur der Meinung, dass es nichts Erwähnenswertes gibt.
Jetzt ist mir aber doch was eingefallen ;-)

Am Ende des vergangenen Jahres habe ich mich für den Strickmich Club 2016 von Martina Behm angemeldet. Ich war der Meinung, dass ich das einmal mitgemacht haben muss ... manchmal habe ich solche Anwandlungen und dann mach ich einfach.
Über solche Überraschungspakete, Wollabos, Mystery KALs und dergleichen, teilen sich die Meinungen und ich bin auch immer wieder mehr oder weniger ernüchtert, wenn ich mich an derlei Aktionen beteiligt habe aber, ähnlich wie Kinder bei Überraschungseiern, bin ich doch auch immer wieder neugierig und ... ja, vielleicht auch unbelehrbar. Aber egal! Ich mache halt mit.

Vor etwas mehr als zwei Wochen ist nun das erste Paket angekommen. Anders, als manch andere Clubstrickerin, nehme ich an keinen Anstrickevents teil, treffe mich mit niemandem zum gemeinsamen Auspacken der Wolle, sondern reiße mein Päckchen einfach sofort auf.
Ich war sooo gespannt auf das erste Projekt und habe dann beim Öffnen des ersten Päckchens, ich gebe es zu, ein langes Gesicht gemacht. Denn das, was einem sofort ins Auge fällt, ist halt die Farbe des Garns. !! Pastelligstes Pastell !! ... uuuuaaaahhhh ... mich erinnert das immer an Schalfanzug. Viele mögen das - ich nicht. Aber so ist das halt mit den Überraschungspaketen, deshalb will  ich auch gar nicht meckern. Selbstgewähltes Schicksal ;-)

Im Grunde ist das ganze Projekt gut aufeinander abgestimmt. Das Modell heißt Snowflake-Party und diese pastelligen Blau-Türkis-Töne passen gut dazu. Die Qualität des Garns ist toll, eine herrliche Merino-Seiden Mischung. Das Verarbeiten hat Freude gemacht. Das Muster ist schön, ein ganz typisches Martina Behm Halstuch mit einem hübschen, kleinen Schneeflockenmuster - alles passt ... nur die Farbe passt nicht zu mir :-)
Aber ich werde sicher eine Liebhaberin für das Tuch finden und es dann einfach verschenken.


Im Laufe des Jahres kommen noch 3 Pakete und ich hoffe nun einfach, dass es nicht immer Pastellfarben sind.

Einen sonnigen Sonntag wünsche ich euch allen

Brigitte 28.02.2016, 12.19 | (3/2) Kommentare (RSS) | PL

fertig

Es erinnert schon ein wenig an ein Zebra, deswegen mochte ich das Muster auch gleich. Zebras sind hübsch und machen lustige Geräusche und ich hätte gerne eins im Garten ... und weil das nicht geht, habe ich mir ein Tuch gestrickt, das mich daran erinnert.



Zum Schluss ist mir die Wolle ausgegangen und ich musste nicht nur auf 6 Reihen dunkelblau verzichten, sondern auch die letzten 20 Maschen mit einem anderen Garn abketten. Glücklicherweise fällt das nicht auf.
Meine Maschenprobe war deutlich anders als die verlangte und so habe ich ein paar Mustersätze mehr gestrickt. Jetzt hat das Tuch eine komfortable Länge von 175 cm und ist 50 cm breit.


Modell
Mrs Watson
von Martin Behm


Material
Baby Merino von Drops

NS 3,37 mm - 250 gr

Brigitte 17.02.2016, 11.07 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

fertig

Da hat doch im nahegelegenen Oberzentrum pünktlich zum Jahresanfang ein neues Wollgeschäft aufgemacht und bietet, abweichend vom üblichen L*n* Gr*ss* Sortiment, Rowan Garne und die gesamte Isager Garnpalette an ... HERRLICH! Jetzt gibt es schon 2 Wollläden in AC, die wirkliche Alternativen zu unserem bisherigen Alleinherrscher Wollladen (mit muffigem Personal) bieten.
Leider musste ich mir von der Besitzerin des Ladens berichten lassen, dass die Alleinherrscherin bei einigen Lieferanten gegen den neuen Laden schießt. Angst vor Konkurrenz? ... tststs ... bei den überhöhten Preisen, die dort verlangt werde, immer deutlich über der UVP, ärgert es sie natürlich, wenn gute Qualität an anderer Stelle günstiger angeboten wird.
Für mich ist das ein Argument mehr, beim Einkauf die Alterniativen zu unterstützen, was ich auch bei meinem ersten Besuch in dem Laden sofort getan habe.

3 herrliche Stränge Noro Yuzen habe ich gekauft und daraus einen einfachen Entrelac-Loop gestrickt ... und konnte ihn heute, in einer kurzen Regenpause, schnell fotografieren. Mein Gesichtsausdruck - wunderbar ;-) Das kommt dabei raus, wenn ich versuche, Selfies zu machen ...ääh.


Material
Noro Yuzen in den Farben 2, 7 und 9
je ein Strang - NS 5 mm

Modell
selbstgemachtes Entrelac mit 10 Maschen je Quadrat
schnell gestrickt und *flüster* beim Dschungelcamp-Finale fertig geworden

Brigitte 03.02.2016, 13.43 | (6/6) Kommentare (RSS) | PL