Allerlei Strickerei
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Suchmaschine
Es wird in allen
Einträgen gesucht.
2015
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
kleine Weblog Statistik
Einträge ges.: 1703
ø pro Tag: 0,4
Online seit dem: 29.03.2004
in Tagen: 4115

 






BrigitteR


Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Schal

Lattice Knitting

Sonntagmorgen im Hause Allerlei Strickerei.
Ruhe, Sonne, keine Termine ... schön!

Da lungere ich gerne auf den üblichen Internetseiten herum und finde Dinge, die mich reizen.
So auch gestern.

Lattice Knitting ... das macht sehr viel Spaß und ich verarbeite altes Material, das schon kurz vor der Entsorgung stand.
Ich schaffe also wieder Platz, verschwende nix und lerne was Neues. Ich habe noch Leinengarn, das würde sich auch für einen sommerlichen Schal in diesem Muster eignen ... im Oktober nehme ich wieder am Herbstmarkt teil, da kann die Produktion ruhig langsam in Gang kommen.

Brigitte 29.06.2015, 09.27 | (0/0) Kommentare | PL

fertig ... und nur 2 Tage zu spät :-(

Der Schal für meine Schwester ist ein Loop geworden.  Ich habe einfach gestrickt, bis mir die Wolle ausgegangen ist und habe dann die beiden Enden zusammen genäht.
Loops finde ich sehr praktisch und ich hoffe, meine Schwester teilt diese Meinung. Die Farben wird sie sicher mögen und außerdem passt das Teil zu den Socken, die sie zum Geburtstag bekommen hat.

Die Patentstrickerei mache ich ziemlich gerne. Früher habe ich ganze Pullis im Patentmuster gestrickt und sehr gerne getragen. Leider haben sie sich nicht als sehr formstabil erwiesen, Sie wurden immer breiter oder länger, je nach Material, außerdem waren sie irre warm, was mich schließlich davon abbrachte, diese immensen Mengen an Wolle in einem Oberteil zu verarbeiten. Das Stricken des Loops, abgesehen von den Farben, hat mich überlegen lassen, ob ich es noch mal wagren soll .... ich denke drüber nach!




Modell
Zandloper Scarf von Nancy Marchant
aus dem Buch Knitting Brioche

Material
Charme von Junghans
100 gr - NS 5 mm

Brigitte 21.06.2015, 17.48 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

ein Schal für meine Schwester

Meine Schwester hat bald Geburtstags und schon kurz vor Weihnachen habe ich mit einem Schal begonnen, den ich ihr schenken will ... kurz vor Weihnachten !
Zeit satt ... sollte man meinen.

Irgendwann wurde das begonnene Stück in einen Beutel gepackt und in den Schrank gelegt und ... vergessen!
Der Geburtstag meiner Schwester ist am Freitag und der Schal ist nicht fertig. Vielleicht wäre er fertig geworden, wenn ich bei meinem ursprünglichen Plan geblieben wäre und einfach den Moebius-Loop weiter gestrickt hätte, den ich kurz vor Weihnachten begonnen hatte. Der gefiel mir aber vorgestern Abend nicht mehr und kurzentschlossen habe ich die Nadel rausgezogen und ihn geribbelt.

Die beiden Farben, deren Kombination mir leichtes Augenflimmern beschert, schreien nach einem zweifarbigen Patent und da ist doch schon seit Jahren dieser Schal in meiner Ravelry Queue. Viel schöner als so ein schnöder, gestreifter Moebius.
Also habe ich gestern abend noch damit angefangen und immerhin ca 50 cm geschafft. Ich muss mich mächtig ranhalten, um tatsächlich bis Freitag fertig zu werden ... glücklicherweise habe ich ja diese Socken noch in der Hinterhand ;-)

Brigitte 17.06.2015, 07.50 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Ende des Regenbogens

Endless Rainbow ist schließlich doch zu einem Ende gekommen. Vorgestern Abend habe ich den Schal abgekettet.
Das Ergebnis ist wirklich schön geworden und ich freue mich.

Ich habe den Rapport einige Male öfter wiederholt, als in der Anleitung angegeben. Mein Regenbogen endet bei einer Länge von ca. 200 cm und ist an der breitesten Stelle 45 cm breit - alles andere als endless ;-)


Modell
Endless Rainbow von Martina Behm

Material
Regia Color - grau
und
Jawoll Magic Dégradé - grün

Verbrauch
120 gr grau - 55 gr grün
NS 3 mm

Brigitte 12.06.2015, 11.34 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Schal - suboptimal

Blöd ist, wenn  mir ca 50 m vor Ende des Projekts die Wolle ausgeht und ich mich ärgere.
Gut ist, wenn mir einfällt, dass ich noch ein Knäuel Sockenwolle habe, dass annähernd die gleichen Farben hat.
Knäuel gesucht und gefunden und gewickelt und doppelt genommen und angestrickt und festgestellt, dass man es mehr sieht als vermutet.
Es ist dunkler, zu viel Schwarz ... hmpf.



Noch blöder ist, wenn ich erst beim Tageslich-Fotoshooting an der Weinrankenwand bemerke, dass nicht nur ein deutlicher Farbunterschied zwischen der Hauptwolle und dem Ersatztipfel besteht, sondern die beiden Knäuel der Hauptwolle einen derart auffälligen Farbunterschied aufweisen, dass das angestückelte Sockenwollende beinahe nicht mehr auffällt. Das ärgert mich schon sehr, zumal beide Sträne aus der gleichen Partie waren ... und teuer dazu .. und natürlich ist der Kauf schon viel zu lange her, als dass ich ihn reklamieren könnte.
Als die beiden Stränge nebeneinander lagen, ist das überhaupt nicht aufgefallen und ich hatte die Brille an, ich schwör!


Ehrlich gesagt ist das weniger als suboptimal aber das bleibt jetzt so. Wird der Schal halt nicht verkauft oder verschenkt, sondern wandert um den eigenen Hals. Dann kann ich mich wenigstens jedes Mal richtig ärgern, wenn ich ihn trage und jeden, dem das nicht auffällt, auf die Farbunterschiede aufmerksam machen.
Schade, denn das Modell gefällt mir eigentlich ganz gut. Vielleicht finde ich ja noch ein paar geeignete Stränge in meinem Vorrat für einen zweiten Versuch .... nix Handgefärbtes !!

Jetzt verstricke ich erstmal ein bisschen herrlich farbidentische Industriewolle und ärgere mich.

Achso ... gestrickt habe ich Braidsmaid von Martina Behm.
Das Farbdesaster verdanke ich der Firma Malabrigo ... von der ich glücklicherweise nix mehr im Vorrat habe.

Brigitte 26.05.2015, 17.24 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

endlich hab` ich Zeit für`n Foto .... und Batterien für die Kamera ;-)

Mein Drachenfels ist fertig.
Am Samstag Abend hatte ich Besuch und wir haben einen Film- und Strickabend gemacht. Wenig kommunikativ aber herrlich entspannend ;-))
So ist mein Tuch schneller fertig geworden, als ich erwartet hatte.
Es hat Spaß gemacht, das recht simple Design zu stricken.
Die Wolle ist mir fast ein bisschen zu weich und ich bin gespannt, wie das Tuch nach einigem Tragen aussehen wird. Gespannt habe ich es nicht.


Modell
Drachenfels von Melanie Berg

Material
Rosy Green Wool

NS 4 mm - knapp 300 Gramm



Und das ist der Rest vom Drachenfels.

6 gr, 12 gr und 23 gr
Die Pedantin in mir hätte es schöner gefunden, wenn  es 6 gr, 12 gr und 24 gr gewesen wären aber ich lach` sie einfach aus.

Brigitte 16.03.2015, 16.54 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

vorab Belohnung

Da die Fertigstellung der grünen Tunika sich eeeeewig hinzieht ... oder scheint das nur so, weil mich das ständige glatt rechts in Runden etwas langweilt ... habe ich mir gestern eine kleine vorab Belohnung gegönnt.
Sobald das grüne Ding fertig ist, verstricke ich Rosy Green Wool, fühlt sich klasse an, zum Drachenfels Tuch.
Drachenfels ... Rheinromatik ... schon komisch, da wohne ich wirklich nicht weit weg vom Drachenfels, ungefähr eine Stunde Autofahrt, und ich war tatsächlich erst ein einziges Mal oben und das ist nun auch schon 20 Jarhe her.

Vielleicht wandere ich fürs Foto mal hoch, wenn das Tuch fertig ist ... und falle danach dann in den Drops Store ein, der am Fuße des Drachenfels liegt :-))


Brigitte 01.03.2015, 12.53 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

schnell gestrickt

Aus zwei Knäueln dicker Wolle, die ich noch im Vorrat hatte, habe ich zwei kleine, schnelle Projekte gestrickt. Beide an einem Tag, so schnell geht das :-)

Das Bunte für mich, das Grüne verschenkt.


Modell
(2 Hour) Artist's Loop
von Faye Kennington


Material
Olympia von Lana Grossa

NS 10 mm - je 90 Gramm

Brigitte 10.12.2014, 18.02 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

endlich fertig



Modell
Schalstola von Ruth Kindla

Material
ONline Linie 317 Patch
500 gr - NS 5 mm

Brigitte 18.11.2014, 12.20 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

fertig - endlich

Gestern habe ich einen Auftrag fertig gestrickt und ich bin froh, dass er fertig ist.
Es war ziemlich langweilig zu stricken und die Wolle, die meine Auftraggeberin sich ausgesucht hat, war nicht sehr angenehm zu verarbeiten.

Ich hatte als Schnittvorlage ein altes Lieblingsstück, das gerne getragen wurde und einer Neuauflage bedurfte.
Sowas ist immer ein Problem, weil man in der Regel nicht die gleiche Wolle findet und dadurch allein schon das Lieblingsstück nicht 1:1 nachgearbeitet werden kann. Da hab ich auch schon enttäuschte Gesichter gesehen.
Ich bin dennoch mit dem Ergebnis zufrieden und die Empfängerin hoffentlich auch.






Das Ding besteht nur aus Rechtecken unterschiedlicher Größe, die zum Schluss aneinandergenäht werden. So entsteht ein Ärmelschal mit einem zusätzlichen Kragen. Eigentlich eine ganz nette Idee ...

Man strickt einen sehr breiten Schal, in diesem Fall ca. 60 cm breit und 1m lang, zwei Ärmelbündchen, 20-25 cm lang und einen Kragen, 20 cm breit und 150 cm lang.
Der große Schal wird längs gefaltet, die Ärmelbündchen angenäht und die Seitennähte geschlossen. Dann wird der zusätzliche Kragen an einer Seiten angebracht, so das er an beiden Seiten gleich viel überlappt.
Fertig.



Modell
Mariolas liebster Ärmelschal

Material
Fluffetto von Junghans
225 Gramm - NS 6 mm

Brigitte 03.11.2014, 13.17 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL