Allerlei Strickerei
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Suchmaschine
Es wird in allen
Einträgen gesucht.
Zusatzseiten
    2017
    <<< März >>>
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
      0102030405
    06070809101112
    13141516171819
    20212223242526
    2728293031  
    kleine Weblog Statistik
    Einträge ges.: 1828
    ø pro Tag: 0,4
    Online seit dem: 29.03.2004
    in Tagen: 4746

     






    BrigitteR


    Blogeinträge (Tag-sortiert)

    Tag: Schal

    gestrickt, nicht gebloggt



    Das Seyfarth Tuch wächst langsam weiter. Inzwischen ist der letzte Mustersatz zur Hälfte fertig. Danach werden die drei Kantenstreifen noch gestrickt, abgenäht, aufgeschnitten und versäubert ... ich bleibe am Ball. Es macht mir großen Spaß und ich überlege schon, ob ich vielleicht zwei solcher Tücher brauchen kann ;-)
    Die Wolle im Paket ist reichlich bemessen, glaube ich. Vielleicht kann ich ein Paar passende Handschuhe aus den Resten stricken.

    Ein zweites Projekt, wieder ein MKAL, wieder von Herrn West, ist auch in Arbeit im Hause Allerlei Strickerei.
    Den letzten WestKnits MKAL habe ich wegen Nichtgefallens und schlimm langweiligen Strickens abgebrochen. Das Tuch gefiel mir überhaupt nicht, nicht in meiner Farbkombination und auch in keiner anderen.
    Bei dem aktuellen MKAL geht es auch um Resteverwertung und das ist immer gut.
    Bisher ist es auch nicht langweilig, dafür umso bunter. Gestern wurde Clue 3 veröffentlicht und ich sortiere schon mal Rest vor und stricke heute Abend weiter.
    Ich verarbeite hauptsächlich Sockenwollreste, habe aber auch ein Knäuel grauen Mohairgarns mit Pailletten (warum ich das jemals gekauft habe ... rätselhaft!) mit verarbeitet und neongrünes Mohair-Seidengarn.
    Hier eine Übersicht über erste Wollauswahl, Maschenprobe und die bisher gestrickten Clues.
    Die Farben sind auf dem Bild nicht gut wiedergegeben, im Ganzen ist es viel leuchtender - leuchtende Resteverwertung ;-))

    Brigitte 18.03.2017, 10.14 | (4/4) Kommentare (RSS) | PL

    die Flatulenz des Fabeltiers ...

    ... oder: wer hat wem ins Auge gepupst?


    Zugegeben, es ist ein ungewöhnliches Design, viel zu bildhaft und eigentlich überhaupt nicht mein Fall und dennoch: als ich den Augenschal zum ersten Mal gesehen habe, wollte ich ihn sofort stricken - S O F O R T !!
    Irgendwas daran hat mich so fasziniert, dass ich immer wieder hingucken musste.
    Die Anleitung war nicht sofort verfügbar aber sobald sie online war, habe ich sie gekauft.
    Schlimmes Gierverhalten, ich weiß!

    "Und ich hab mich schon gefragt, wer denn sowas strickt?", hat eine der Damen aus der Strickgruppe gefragt und die ist echter Stephen West Fan ;-))
    Tja, ich stricke sowas und noch ungefähr 100 andere bisher.

    Der Name der Wolle (fast ein Filmtitel) ließ mich immer wieder schmunzeln. Ich hab mir aber auch Mühe gegeben *hehee*

     Das Weiße im Auge (ein Filmtitel, oder? Moment, kurz googeln ... Yep. Stimmt, mit Charles Bronson. Den fand ich überhaupt nur in "Spiel mir das Lied vom Tod" gut.) ist Sockenwolle der Färbung Einhornpups und daher nicht nur weiß, sondern unregelmäßig gesprenkelt. Das musste ich unbedingt haben, allein schon, weil meine Nachkommenschaft der fragwürdigen Theorie nach zur Generation Y gehört und die Angehörigen dieser Generation halten sich ja angeblich alle für Fabelwesen ... ich weiß nicht, wer sich das ausgedacht hat!?  Meine Nachkommenschaft ist zwar fabelhaft *Mutterstolz aus* aber Fabelwesen? Nö.
    Mir persönlich ist das Einhorn zum ersten Mal im "Tapferen Schneiderlein" vorgegaukelt worden und den Brüdern Grimm ist offensichtlich nichts von farbigen Darmwinden des Tiers überliefert worden, sonst hätten die das doch erwähnt?!
    Einhörner gibt es, glaubt man der Frau Rowling, auch im Verbotenen Wald in Hogwarts. Seit der Lektüre von Harry Potter weiß ich auch erst, dass Einhörner golden sind, wenn sie klein sind. Von Einhornblut war da die Rede und auch von den Schweifhaaren aber kein Wort über gasförmige Ausscheidungen.
    Ich hatte 2 Stränge davon und das Einhorn hat sich beim Pupsen auf den ersten Strang noch ganz gut im Griff gehabt. Der zweite Strang hat deutlich mehr abbekommen ;-))

    Die Farbe der Iris heißt Lothlorien (Herr der Ringe, ihr wisst schon, langsam vergehende Heimat von Galadriel, der Herrin des Lichts), hat also auch was mit Fabelwesen  Phantasyfiguren zu tun. Spitzohrige Besserwisser, die mitunter gute Bogenschützen sind, irgendwas mit Magie und Ringen am laufen haben und sich Zwergen gegenüber skeptisch geben. Im Film (Hobbit) ist der Vater von Legolas mal auf einer Art Elch geritten, ansonsten sah man Elben gelegentlich zu Pferd, zu Fuß aber nie zu Einhorn. Trotzdem fand ich das passend. Ich habe mit Lothlorien immer andere Farbassoziationen, goldene Blätter an silbrigen Bäumen und Licht.
    Diese Farbe ist eher dunkel aber passend für meinen Zweck.

    Black Hole heißt die Farbe der Pupille - also wenn das nicht passt!! Dazu muss ich auch nicht viel sagen, obwohl ...  vor nicht allzu langer Zeit habe ich einen Film gesehen, Interstellar, in dem die Menschen "mit schwarzen Löchern rumgespielt haben", wie ich nach dem Kinobesuch den Film zusammengefasst habe, was eines meiner Einhörner meinen Sohn zu zischendem Einatmen und heftigem Augenrollen veranlasste. Ich wollte den Film überhaupt nur wegen Matt Damon sehen und der hat darin auch noch einen Blödmann gespielt.

    Soviel zur Farbwahl.
    Fabelwesen, Phantasy und Science Fiction zusammengefasst in einem großen Auge ... das gefällt mir und hat beim Stricken für Kurzweil gesorgt.



    Modell
    Eyeball Shawl
    von Stephen West


    Material ... ausführlich beschrieben und alles beim Mondschaf gekauft.
    NS 4 mm

    Natürlich werde ich den Schal tragen, vor allem, wenn ich ins Kino gehe :-)

    ... und um die Eingangsfrage zu beantworten: Das Einhorn war's. Es hat dem Elben ins Auge gepupst und der vom Kryoschlaf noch verpennte Astronaut hat aus dem schwarzen Loch zugeguckt.

    Brigitte 31.01.2017, 17.33 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

    Hallo 2017

    Eigentlich Zeit für einen Jahresrückblick ... aber mir fehlte die Zeit und auch die Lust.
    Kurz zusammengefasst kann ich sagen: mein Jahr 2016 war gut ;-)

    Ich wünsche euch allen ein gutes Jahr 2017, mit oder ohne guten Vorsätzen aber auf jeden Fall mit Gesundheit und freundlichen Menschen um euch.

    Zum Ende des Jahrs habe ich tatsächlich ein Strickstück fertig gemacht, dass mir sehr gefällt.
    Während des Strickens dacht ich, es wird zu klein und sieht aus wie eine Tischdecke aber als ich es abgekettet hatte und zum ersten Mal in voller Größe sehen konnte, war ich beruhigt. Vielleicht geht es immer noch als Tischdecke durch, das liegt schließlich im Auge des Betrachters, aber klein ist es definitv nicht geworden, von Spitze zu Spitze 270 cm. Das reicht dann auch für einen für einen großen Tisch :-))



    Modell
    Lumpy Space
    von Stephen West

    Material
    Tussah Tweed von BC Garn
    NS 4 mm



    Brigitte 01.01.2017, 13.43 | (5/4) Kommentare (RSS) | PL

    fertig

    Was auch immer mich vom Bloggen abhält, es hindert mich nicht am Stricken, jedenfalls nicht sehr.

    Es ist einiges fertig geworden, rechtzeitig um Ausliefern vor Weihnachten und hoffentlich zur Zufriedenheit der Kundschaft ;-)

    Ein simples Paar Socken


    Material
    irgendwas Handgefärbtes, dass ich vor Jahren geschenkt bekommen habe

    dazu drei Minis,


    Material
    Sockenwollreste - wie immer

    ein Paar Fäutlinge mit Eulen und ein Mini-Fäustling als kleine Entschädigung fürs lange Warten,


    Material
    Karisma von Drops

    und ein Askews Me Schal, den ich wieder sehr gerne gestrickt habe. Zweifarbiges Patentmuster stricken macht Spaß.



    Material
    Lace Seta von Lana Grossa

    NS 4 mm
    je Fabre etwas weniger als 100 Gramm

    Brigitte 15.12.2016, 17.10 | (0/0) Kommentare | PL

    fertig und fertig

    Marktstrickerei ... ein Paar Handschuhe und ein kleines, einfaches Tuch, das nicht einfach zu fotografieren war.
    Ein langes Dreieck, dass an der Abschlusskante mit Schlaufen abgekettet wird, durch die man dann das spitze Ende ziehen kann und es damit zu einem Loop machen kann. Ein Knäuel Sockenwolle für das Dreieck, ein andersfarbiger Rest für die Schlaufen ... fertig!


    Modell
    Clincher von Ash Kearns

    Material
    Schoppel Wunderklecks
    in der Farbe November-Rain
    und ein Rest Regia Miniringel

    NS 4 mm - 110 gr

    ... und ein Paar Fäustlinge.
    Das Eulenmuster wollte ich schon immer mal stricken, ideal für den Markt, wenn man es selbst nicht ragen will ;-)



    Modell
    Eulenhandschuhe
    die Eulen sind nach dem Chart der Owlie-Mitts
    von Julie Elswick Suchomel gestrickt,
    die Fäustlinge nach meinem Standard-Fäustlings-Rezept

    Material
    Drops Karisma
    80 gr - NS 4 mm

    Brigitte 01.10.2016, 11.00 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

    Urlaubsgestrick

    Ein paar Tage Urlaub, Ruhe, Sonne, See und ausreichend Wolle im Gepäck und schon läuft es mit der Strickerei.
    Mein Hund, der inzwischen recht alt und langsam ist, war mit uns an der See, weshalb wir alles andere als Erlebnisurlaub gemacht haben. Alles war vielmehr gedacht als Ruhe und Entspanung, ein bißchen den Deich entlang gehen, spätsommerliche Sonnenuntergänge genießen, Füße hochlegen und ... naja, stricken und lesen.

    Die einfachen Handschuhe mit Fingerklappe, die ich immer wieder stricke, weil sie sich großer Beliebtheit erfreuen und auf dem Markt weggehen wie geschnitten Brot, waren tatsächlich an einem Abend fertig. Deshalb habe ich auch 3 Paar fertig bekommen.


    Alle 3 Paar sind aus Drops Karisma gestrickt, die sich als sehr gute Wahl für diese Handschuhe erwiesen hat. Je Paar knapp zwei Knäuel ... ich muss Nachschub besorgen.

    Der Schal ist aus Drops Alpaka gestrickt, war schnell fertig und einfach. Eine Herausforderung war das Fotoshooting :-(
    Mit ca 180 cm Länge passt er nicht so aufs Bild, dass er noch ansehnlich abgebildet wäre.
    Daher gibt es eine kleine Auswahl an Ausschnittbildern ... hmpf




    Modell
    pasOdoble von atelier alfa

    Material
    Drops Alpaka
    NS 4 mm - 200 gr

    Brigitte 25.09.2016, 14.57 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

    WestKnits MKAL 2016

    Schrieb ich : Nie wieder?!
    Nein, das kann nicht sein!
    Ich schrieb sowas wie: vielleicht nie wieder aber mal gucken, was so kommt und dann möglicherweise doch ... oder?!
    Ach, egal!
    In unserer illustren Strickgruppe wurde das Thema WestKnits Mystery Knitalong aufgegriffen und in die Runde gefragt, wer mitstrickt. Ich habe mich nur kurz geziert.

    Obwohl ich nach wie vor ein ambivalentes Verhältnis zum mysteriösen Gemeinsamtricken habe, scheint meine Neugier, mein Herdentrieb, mein Egal-was, immer wieder die Oberhand zu gewinnen. Also mache ich auch in diesem Jahr wieder mit.

    Mitten in der Vorbereitungszeit (heiße Phase) zum Herbstmarkt, die mich sowieso immer leicht unter Druck setzt, mitten in ein komplett geändertes Arbeitsverhältnis mit Verdopplung der Arbeitszeit und neuem Aufgabenfeld ... mitten da hinein fällt der Beginn des KALs. Eigentlich hab ich also kaum bis gar keine Zeit und vielleicht schwirrt mir wegen der neuen Arbeitssituation dermaßen der Kopf, dass ich darin für nix anderes mehr Platz habe ... wir werden sehen.

    Wolle für den KAL hab ich jedenfalls schon mal ausgesucht und zurechtgelegt. Es ist als vorläufige Auswahl zu betrachten und kann sich durchaus noch ändern aber diese Kombination gefiel mir heute früh ganz gut ;-)

    Brigitte 13.09.2016, 20.58 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

    fertig



    Wieder ist ein Teil für die Marktkiste fertig und damit habe ich zwei Knäuel ziemlich alten Garns verarbeitet, dass ich für einen Jahre zurückliegenden Mystery KAL gekauft hatte. Da gab es die noch nicht in so gehäufter Form, wie das inzwischen der Fall ist und es gab diesen KAL völlig kostenlos und auch zu dieser Zeit hatte ich schon ein zwiespältiges Verhältnis dazu ... und habe trotzdem mitgemacht ;-)

    Das Tuch, dass vor zwei Tagen fertig wurde, ist kein KAL gewesen und es war auch nicht mysteriös. Die Anleitung gibt es kostenfrei und es hat Spaß gemacht, mal wieder mit dünnem Garn ein schönes Lacemuster zu stricken.

    Modell
    Geschenk aus Knitty Deep Fall 2012

    Material
    Kauni Lace in einem müden grau-grün
    NS 4 mm - 80 Gramm

    Brigitte 02.09.2016, 08.08 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

    Lace und Lacenadeln

    Nach dem Tuch ist vor dem Tuch oder: kann man immer brauchen.

    Ich stricke dieses Mal ein Lace Tuch.
    Zum Stricken habe ich meine alten Addi Lace Nadeln aus der Schublade geholt. Damit habe ich schon lange nicht mehr gestrickt. Ich besitze nur 2 von diesen wunderbaren Nadeln und glaube, das muss ich ändern.

    Bei den letzten Schals, die ich mit dünnem Garn und 3,5er oder 4er Nadeln gestrickt habe, ist der Übergang vom Seil zur Nadel ein ständiges Ärgernis gewesen. Die Maschen sind viel zu oft hängen geblieben, was einfach nervt.

    Bei diesen Nadeln ist der Übergang kaum spürbar, die Maschen gleiten darüber und nichts hakt oder bleibt hängen, weshalb es keinen Maschenstau am Nadelanfang gibt ;-)  Da frage ich mich doch, warum ich mich bloß erst jetzt an diese Nadeln erinnert habe und mich immer wieder von den anderen ärgern ließ?!
    Alle meine Rundstricknadeln, auch und besonders die Auswechselbaren, sind beim Verarbeiten von sehr dünnem Garn nicht so überzeugend, wie diese. Was nützt eine chice Holznadel oder eine hübsche, farbige Alunadel, wenn die Maschen hängen bleiben ?!

    Die Nadelspitzen der Addi Lacenadeln sind länger und spitzer als die herkömmlicher Nadeln, was ebenfalls ein Vorteil ist.
    Es gibt sie auch mit extra langen Seilen von 250 cm. Wenn ich irgendwann noch einmal eine Spitzentischdecke stricken sollte, werde ich mir bestimmt so eine Nadel kaufen ;-)

    So, genug des Lobgesangs.

    Ich stricke Geschenk aus Knitty Deep Fall 2012
    Die güldenen Addi Lace Nadeln zusammen mit dem grau-grünen Garn machen sich gut :-)

    Brigitte 26.08.2016, 09.41 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

    fertig

    Endlich, endlich ist der Blümchenschal fertig.
    Seit ein paar Tagen schon wartet er aufs Fotoshooting und heute fand ich endlich die Zeit dazu.



    Während des Fotografierens konnte ich mich etwas mit dem Teil versöhnen. Beim Stricken gefiel er mir immer weniger und kurz vor Schluss hatte ich die Nadel schon halb rausgezogen, um dann doch die Maschen wieder aufzunehmen und weiterzustricken.



    Da er nicht für mich, sondern für die Marktkiste gestrickt wurde, hoffe ich nun auf eine Liebhaberin am Markttag :-)

    Und zum Anklicken der Blümchenschal in seiner ganzen Pracht ;-))

    Modell
    Knitted Scarf Sevilla von SvetlanaGordon

    Material
    Drachenwolle Lace - lila-bunt
    Frechener Wolloase Lace - petrol
    eigentlich ist beides handgefärbtes Filigran von Zitron
    Ich vermute fast, dass alle Handfärberinnen auf Zitrongarnen färben.

    Verbrauch
    130 gr Petrol - 70 gr Bunt
    NS 3 mm

    Brigitte 25.08.2016, 10.14 | (4/4) Kommentare (RSS) | PL