Allerlei Strickerei
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Suchmaschine
Es wird in allen
Einträgen gesucht.
Allerlei Strickerei
2014
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
kleine Weblog Statistik
Einträge ges.: 2319
ø pro Tag: 0,6
Online seit dem: 29.03.2004
in Tagen: 3862

 






BrigitteR


Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Möbius

Filzergebnis

Das Filzergebnis nach einem Waschgang ist nicht ganz zufriedenstellend. Ich traue mich aber nicht, die Tasche noch einmal in die Maschine zu werfen, weil sie sonst vielleicht doch wieder zu klein wird.
Ich werde es mich Walken probieren, das kann ich eher kontrollieren als meine alte Waschmaschine.
Hier nun das vorläufige Ergebnis.

Brigitte 06.04.2008, 10.11 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Resteverwertung

Schwer verschnupft und leicht fiebrig habe ich in den letzten Tagen das Haus nicht verlassen und bin nur vom Bett zum Sessel und wieder zurück gewandert.
Die Zeiten, die ich in einer Art halbem Dämmerzustand strickend im Sessel verbrachte, habe ich dazu genutzt, meine Lopi Reste zu verarbeiten.
Jetzt, bevor ich wieder Richtung Bett wandere, werde ich noch ein paar Fäden vernähen und die fertige Tasche in der Waschmaschine ihre Runden drehen lassen.
Mal sehen, was dieses Mal dabei heraus kommt.

Brigitte 04.04.2008, 08.02 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

die Sache mit dem Filzen ...

... tja ... die muss ich noch üben.

Gestern habe ich meine Möbius SlingBag in der Waschmaschine ihre Runden drehen lassen, zusammen mit ein paar Handtüchern und zunächst vorsichtig bei guten 30° im Kurzwaschgang. Danach war die Tasche nur ein bißchen angefilzt.
Beherzt habe ich sie noch einmal in die Maschine gegeben und bei etwas höherer Temperatur einen kompletten Waschgang durchlaufen lassen ... jetzt ist die Textur und Stabilität erreicht, die ich erhofft hatte .... und die Tasche viel zu klein *grummel*
Sie ist von 46 cm Breite auf 26 cm geschrumpft (gemessen an der breitesten Stelle) und ungefähr so groß wie eine Kindergartentasche.

Ich bemühe mich, das ganze sportlich zusehen, mein Training zu verbessern und freue mich, dass ich nun ganz unverhofft ein Weihnachtsgeschenk für meine Nichte habe.

Die nächste Tasche werde ich von Hand filzen, mich an die Empfehlung von Jinx halten und hoffen, dass es besser klappt.

Moebius Sling Bag
gestrickt aus Royal Tweed von Lana Grossa
mit einem Rest Noro Kureyon

Verbrauch
150 Gramm

Brigitte 07.11.2007, 08.20 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Möbius - die Dritte ... und auch drei mal verdreht

Ein weiteres Testergebnis, das mich etwas zufriedener stimmt, als das vorherige.
Ein mini "Trifold Moebius Bowl" aus Kauni,
gestrickt mit NS 4 und bei
40° in der Waschmaschine gefilzt.

Das Ding war schon vor dem Filzen klein und jetzt passt vielleicht noch eine kleine Apfelsine oder, passend zum Tage, ein Minikürbis rein.

Meine Tochter findet es niedlich.
Ich schenke es ihr und erkläre die Testreihe damit als beendet.
 

Brigitte 31.10.2007, 18.37 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Moebius - die Zweite

Meine erstes Möbiusbasket ist fertig. Ich nenne es meinen Testballon :-)
Dieses erste Testtäschchen ist aus einem Rest selbstgesponnener Space auf 8er Nadeln gestrickt und es war ruck zuck fertig.

Vor der Bekanntschaft mit der Waschmaschine war es recht groß ...

... hinterher nicht mehr.

Es ist ein relativ nutzloses Ding aber es ging mir um die Form und das Experient und beides ist gelungen ;-)

Und weil es grade so viel Freude macht, habe ich auch gleich ein dreifach gefaltetes Möbiusdings gestrickt, aus dem ein weiteres wollenes Töpfchen werden soll. Besonders begeistert bin ich von den "applied I-cordes", das ist der ordentliche braune Abschluss rundherum.

Brigitte 31.10.2007, 13.04 | (4/3) Kommentare (RSS) | PL

Möbius, die Erste

Zu Anfang habe ich wirklich gedacht, dass das gar nicht klappen kann - zumindest bei mir nicht - denn meine Geduld reicht oft nicht aus. Aber ICH WILL unbedingt so eine Tasche haben und da ich noch genug Royal Tweed habe, MUSS es klappen.

Vor dem Erfolg steht das Üben und deshalb bin ich gestern im Halbdunkel und bei Nieselregen, mit einem verhalten meuternden Gatten an meiner Seite, zu Wolle Hartmuth gefahren, um mir lange Rundstricknadeln zu kaufen. Natürlich waren mehr als 120 cm nicht drin ... was soll's. Zum Üben sollte das reichen.

Nach dem Abendessen habe ich dann gleich angefangen und dafür sogar den Potter zur Seite gelegt (... tja, der neue Potter .. da geht's heftig zur Sache ... irgendwie .. aber ich schweife ab ...). Die etwas starre Nadel musste ich erst erwärmen, bevor sie sich geschmeidig genug zeigte, für die von Cat Bordhi gezeigte Art des Anschlags. Nach zwei Versuchen, der erste zu eng, der zweite zu locker, fand ich die richtige Fadenspannung und es klappte.
Beim Stricken der ersten Runde war ich kurz davor, das Projekt für gescheitert zu erklären ... meine Geduld oder besser Ungeduld, die inzwischen wieder abgekühlte und noch etwas spröde Nadel, mein Sohn, der neben mir saß und ein Schwätzchen halten wollte, alles Faktoren, die mich beinahe das Strickzeug in die Ecke werfen ließen.
Irgendwann habe ich mich dann auf das Schwätzchen mit meinem Sohn eingelassen, der mir dringend erzählen musste, welche Bands beim WOA 2008 auftreten und warum wir unbedingt hin müssen, habe das Stricken nebensächlich behandelt und die erste Hälfte einer Möbiusrunde gestrickt ... danach ist es dann wirklich nicht mehr schlimm und, weil ich ohne Muster stricke, echtes mindless knitting.

Und hier ist es nun, mein angefangenes Möbiusding (ich weiß, ich weiß, sieht unspektakulär aus, is' aber auch nur 'n Versuch)
Es hat tatsächlich eine Drehung :-)

Brigitte 30.10.2007, 08.08 | (3/2) Kommentare (RSS) | PL